Das besondere BootWo Seemannschaft gepflegt wird: "Belle Amie"

Fridtjof Gunkel

 · 20.05.2022

Das besondere Boot: Wo Seemannschaft gepflegt wird: "Belle Amie"Foto: YACHT/Stefan Schorr

Der 106 Jahre alte Heringslogger erinnert an eine Blütezeit des Unterelbe-Idylls Glückstadt und dient heute der traditionellen seemännischen Ausbildung. Das Porträt im PDF-Download

1915 in den Niederlanden aus Stahl gebaut, ist die "Belle Amie" einer der letzten segelnden Logger – längst hat die Motorkraft auch in der gewerblichen Fischerei Einzug gehalten. Erst 1927 erhält die Ketsch ihren ersten Motor. Sie fährt nach ihrer Zeit in den Fanggründen der Nordsee als Fracht- und Handelsschiff in Schweden, transportiert später Passagiere auch an dänischen Küsten. Seit den siebziger Jahren dient sie als Sail-Training-Schiff und wird in Stockholm von einer Seefahrt- und einer Privatschule genutzt.

Im April 2019 kauft das Ehepaar Mareike und Jörg Charles das Stahlschiff und integriert es in seinen Betreiberverein "Erlebe Meer", der sich der traditionellen Segelausbildung und der historischen wie ökologischen Bildung verschrieben hat. Klimaneutrale Klassenfahrten sind ein fester Bestandteil des vollen Törnkalenders.

Unter Vollzeug: Flieger, Klüver, Fock, Großsegel, Besan und Toppsegel wollen der Flaute trotzen
Foto: YACHT/Stefan Schorr

Wie es auf der "Belle Amie" zugeht, was das Segeln auf einem Traditionssegler ausmacht und welche Bedeutung die Treibnetzfischerei an der Nordsee hatte, lesen Sie in der YACHT, Ausgabe 10/2022, die Sie direkt im Verlag bestellen oder hier als digitales Magazin herunterladen können. Oder Sie laden sich das Porträt direkt über den Link unten herunter.

Downloads:

Meistgelesene Artikel