Katamaran-MarktDie neuesten Mehrrumpfer von innovativ bis absurd

YACHT-Redaktion

 · 21.11.2022

MODX 70
Foto: Ocean Developpement
Die Katamarane von außen und innen 

Innovativ, außergewöhnlich, nachhaltig. Das sind die Schlagworte, an denen sich viele Entwickler von Mehrrumpfbooten mittlerweile orientieren. Die aktuellen Katamaran-Neuheiten in der Übersicht


Balance 442

Foto: Balance Catamarans

Mit dem Balance 482 hat die Marke aus Südafrika die Nominierung als Europas Yacht des Jahres 2023 geschafft. Jetzt setzt die Werft mit dem nunmehr kleinsten Modell der Linie nach. Der Balance 442 basiert ebenfalls auf einer sehr sportlich ausgelegten Konstruktion von Antoine du Toit, mit schlanken Rümpfen und Seiten­schwertern. Dazu kommt ein leistungsstarkes Rigg mit reichlich Segelfläche. Die Preise starten bei rund einer Million Euro brutto.

Verlagssonderveröffentlichung
  • Rumpflänge 13,50 m; Breite 7,6 m; Gewicht 11,8 t; Segelfläche 112,0 m2

Fountaine Pajot New 80

| Fountaine Pajot
| Fountaine Pajot

Mit einem neuen, exklusiven 80-Fußer tasten sich die Katamaranbauer in Frankreich jetzt an den Markt der Super-Yachten heran. Bis zu sechs nobel eingerichtete Doppelkabinen mit eigenem Bad sind möglich, dazu als Besonderheit ein Jacuzzi auf dem Vorschiff.

  • Rumpflänge 23,98 m; Breite 11,09 m; Gewicht 66,0 t; Segelfläche 340 m2

Hanstaiger X1

Foto: Hanstaiger

Hätte Batman ein Boot, würde es wohl ähnlich daherkommen. Der in Spanien gebaute Trimaran Hanstaiger X1 ist an Besonderheiten tatsächlich kaum zu übertreffen. Dafür steht nicht nur der zentrale Wohnraum im Stil einer Kathe­drale, sondern auch ein Steuercockpit mit Raumschiff-Ambiente. Das erste Schiff aus der auf drei Boote limitierten Auflage ist fertig und schwimmt. Als Preis werden rund 4,5 Millionen Euro genannt.

  • Rumpflänge 19,72 m; Breite 10,00 m; Gewicht 40,0 t; Segelfläche 245,5 m2

Mehr zum Hanstaiger X1:


HH 52

Foto: HH Catamarans

Der Neue von HH Catamarans aus den USA ist eine Weiterentwicklung des HH 50, eine sportliche Konstruktion von Morelli & Melvin mit schlanken Rümpfen, gesichelten Seitenschwertern und einem hohen, leistungsstarken Rigg. Geändert hat die Werft den Kajütaufbau sowie wesentliche Teile des Cockpits. So ist das neue Modell jetzt wahlweise mit zwei Steuerständen achtern oder mit Pinnen und Schalensitzen für den Rudergänger auf den Seitendecks zu haben. Dem HH 52 werden zwei Hybrid-Motoren mit Wellenantrieben eingebaut. Die Energie dafür liefern unter anderem auch die Solarzellen auf dem Kajütaufbau. Gefertigt werden die Boote von HH Catamarans in China.

  • Rumpflänge 17,05 m; Breite 7,44 m; Gewicht 11,6 t; Segelfläche 161,8 m2

MODX 70

Foto: Ocean Developpement

Die Werft Océan Développement mit Sitz in der Bretagne kündigt ein gleichermaßen spannendes wie auch sehr ungewöhnliches Projekt an. Der Katamaran MODX 70 wird von zwei aufblasbaren Flügelriggs angetrieben, ähnlich dem einfallsreichen System Inflated Wingsail IWS:

Zusätzlich beschleunigt wird der Kat mit Elek­tro-Antrieben, der Strom dafür wird exklusiv an Bord produziert. Die innovative Konstruktion ist in Zusammenarbeit mit dem Studio VPLP in Frankreich entstanden.

  • Rumpflänge 21,33 m; Breite 10,00 m; Gewicht 23,0 t; Segelfläche 2x 125 m2

Outremer 52

Foto: Outremer Catamarans

Ein hohes Leistungspotenzial in Kombination mit luxuriösem Wohnkomfort an Bord – der begehrte Kompromiss ist auch bei Mehrrumpfbooten schwierig. Die Kats der französischen Marke Outremer schaffen den guten Mittelweg, dafür wurde der Outremer 55 erst jüngst mit dem Titel als Europas Yacht des Jahres ausgezeichnet. Jetzt kommt das Erfolgsmodell eine Nummer kleiner. Der neue Outremer 52 zeigt eine hohe Wandelbarkeit für den Innenausbau. Die Preise stehen noch nicht fest.

  • Rumpflänge 15,73 m; Breite 7,09 m; Gewicht 12,5 t; Segelfläche 140,0 m2

Privilège Signature 750

Foto: Privilege

Die Renommierwerft aus Les Sables-d’Olonne bringt ein neues Flaggschiff für luxuriöse Blauwassertörns. Das Schiff aus der Kleinstserie lässt sich maximal individuell gestalten und bietet bis zu fünf Kabinen mit eigenen Bädern. Die vor dem Salon liegende Eignerkabine ist das Herzstück der Konstruktion von Marc Lombard. Die Flybridge ist teils mit einem Hardtop überdacht. Ab 8,092 Millionen Euro.

  • Rumpflänge 22,70 m; Breite 10,09 m; Gewicht 44,0 t; Segelfläche 264,0 m2

Slyder 54

Foto: Slyder Catamarans

Linienausbau bei Slyder Catamarans mit Sitz in Eschborn. Nach dem Auftaktmodell Slyder 49 (Test YACHT 9/2019) und der Vorstellung eines 80-Fußers folgt jetzt schon das nächste Neubauprojekt. Das sportliche und leistungsstarke Boot basiert auf schlanken Rümpfen mit aufholbaren Schwertern, dazu kommt ein Rigg aus Kohlefaser im Standard. Angetrieben wird der Kat mit Elektromotoren. Der Preis: 1,78 Millionen Euro, brutto.

  • Rumpflänge 16,50 m; Breite 8,20 m; Gewicht 16,6 t; Segelfläche 172,0 m2

Mehr zum Thema Katamaran:


Meistgelesene Artikel