Katamaran C-Cat 48Schnell, groß und komfortabel

Johannes Erdmann

 · 10.11.2022

Das Schiff ist für schweres Wetter gebaut und lässt sich von hohen Wellen nicht einschüchtern
Foto: YACHT/A. Lindlahr
Erste Bilder des C-Cat 48 bei den EYOTY-Seatrials vor Port Ginesta.

Der neue C-Cat 48 der italienischen Katamaranwerft C-Catamarans soll sich gleichermaßen fürs Fahrensegeln wie für Regatten eignen und beeindruckt durch eine besonders stabile und leichte Konstruktion mit viel Kohlefaser

Während der EYOTY-Seatrials in Port Ginesta liegt der C-Cat 48 jeden Abend im Hafen neben dem Lagoon 51 – und größer könnte ein Kontrast kaum sein. Obwohl beide Schiffe eine ähnliche Rumpflänge besitzen, wird beim ersten Schritt an Bord des C-Cat 48 bereits klar: Das Schiff ist nicht allein zum bequemen Wohnen konzipiert, sondern vor allem zum schnellen Reisen.

Mit einigen Schotten, dem Mast und dem kompletten Deck aus Kohlefaser haben die Italiener versucht, den C-Cat 48 so leicht wie möglich zu konstruieren. Anders als bei anderen heutigen Konstruktionen wurde auch beim Innenlayout der Anspruch an gute Segeleigenschaften immer Komfort-Entscheidungen vorangestellt. So befinden sich die Dieselmaschinen schwerpunktgünstig, aber wartungsunfreundlich unter den Kojen der Achterkabinen. Die Kabinen in den verhältnismäßig schmalen Rümpfen sind funktional, aber eher zweckmäßig konzipiert. Ausreichend für Fahrtentörns mit einer sportlichen Crew, aber kein Vergleich zu einem Katamaran aus dem Hause Fountaine Pajot oder Lagoon, die selbst in der 40-Fuß-Größe mehr Wohnraum bieten.

Verlagssonderveröffentlichung
Der Salon verfügt über einen vollwertigen und in Fahrtrichtung ausgerichteten Navitisch
Foto: YACHT/A. Lindlahr
Inneneindrücke des C-Cat 48.

Doch die Segeleigenschaften machen den eher pragmatischen Innenausbau bei Weitem wett, denn der C-Cat 48 ist unter Segeln einfach ein Spaßgerät, springt selbst bei den kleinsten Böen sofort an und fährt allen anderen Katamaranen problemlos davon. Selbst nur unter Großsegel lässt er sich segeln, wenden und halsen wie ein Strandkat, reagiert gut aufs Ruder und läuft gute Höhe.

Der Preis des C-Cat liegt mit 985.000 Euro (netto, plus Mehrwertsteuer) auf einem etwa ähnlichen Level wie der des Lagoon 51, dessen Rumpf drei Fuß länger ist, aber in etwa das Doppelte an Lebenskomfort bietet. Doch der direkte Vergleich hinkt, denn wer allein Komfort sucht, ist mit dem C-Cat 48 ohnehin schlecht beraten. Er richtet sich an Segler, für die Segeleigenschaften und Speed wichtiger sind, aber die trotzdem bequem segeln wollen.

Weitere Infos auf www.c-catamarans.com


Das könnte Sie auch interessieren:


Meistgelesene Artikel