Royal Huisman“Wing 100” – Superyacht mit Flügelmasten

Jan-Ole Puls

 · 01.01.2023

Mit der "Wing 100" plant Royal Huismann eine Segelyacht der Superlative
Foto: Royal Huisman

Royal Huismans 100-Meter-Projekt “Wing 100” will Schnellsegeln im Gigasegment etablieren. Dafür entwickelte Dykstra 73 Meter lange Flügelmasten, die einfaches Handling versprechen

Dass der 100 Meter lange Alu-Zweimaster unter dem Projektnamen “Wing 100” ein reinrassiger Segler ist, verdeutlicht bereits die geringe Breite. Royal Huisman spezifiziert sie nicht näher, legt aber augenscheinlich mehr Wert auf Effizienz als auf Volumenmaximierung. Die keilförmige Anmutung von Wing 100 arbeitete Mark Whiteley in Zusammenarbeit mit Dykstra Naval Architects aus, die auch Rumpf und Rigg berechneten. Die niederländischen Konstrukteure entwarfen frei stehende Masten, die Rondal aus Carbon laminieren würde. Der Verzicht auf Wanten und Achterstage erzeugt eine aufgeräumte Ästhetik und Decks ohne Stolperfallen.

Verlagssonderveröffentlichung

Die 143 Meter lange „SY A“ setzt auf ein ähnliches Rigg-Konzept, verzichtet jedoch auf Vorstagen und damit auf zusätzliche Segelfläche. Das Dyna-Rigg von „Black Pearl“ (105 m) ist ebenfalls frei stehend, besitzt aber Rahsegel. Bedient werden die beiden 73-Meter-Masten per Knopfdruck. Die aerodynamisch geformten Profile beeinflussen für sich genommen die Segelleistung, da sie mit einer Gesamtfläche von etwa 400 Quadratmetern im Wind stehen. Bei hohen Windgeschwindigkeiten könnte also Vortrieb generiert werden, ohne Segel zu setzen. Vor Anker wiederum müsste den Masten durch Drehen die Anströmung entzogen werden.

Die viertgrößte Segelyacht der Welt

Im Segelbetrieb wird laut Royal Huisman 80 Prozent der Ener­gie gespart, die eine Motoryacht gleicher Größe verbraucht. Zusätzlich speist der E-Antrieb über Rekuperation Energie in die Batteriebänke ein. Mit 480 Quadratmeter großen und in die Masten einlaminierten Solarpaneelen soll sich eine jährliche Gesamtersparnis von 226.000 Liter Diesel pro Jahr ergeben. Das auch von Mark Whiteley gestaltete Interieur bietet Platz für zwölf Gäste, die alle auf dem Unterdeck übernachten. Der britische Designer siedelte die Mastersuite im Heck an, mit direktem Zugang zu Fitnessraum und Badeplattform. Auf Langfahrt bringen Familien Nanny oder Lehrer in eigenen Kabinen unter.

Derzeit realisiert Royal Huisman im niederländischen Vollenhove Projekt 410, eine 85 Meter lange Slup, die auf die 81-Meter-„Sea Eagle II“ folgt. Wing 100 würde Platz vier im Ranking der weltgrößten Segelyachten belegen, die längste je aus Aluminium gebaute Yacht der Welt sein – und ebendiese mit konstant über 24 Knoten bereisen.


Technische Daten Wing 100

  • Länge über alles: 100 m
  • Exterior-Styling: Dykstra Naval Architects und Mark Whiteley Design
  • Konstruktion: Dykstra Naval Architects
  • Interior-Design: Mark Whiteley Design
  • Werft: Royal Huisman
  • Kabinen: 12 Gäste + Nanny / Lehrer + 16 Crew
  • Material: Aluminium
  • Speed: 24+ Knoten
  • Rigg und Handling: Carbon, Rondal
  • Masthöhe: 73 m

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel