YACHT-TestForm und Funktion im Einklang: die neue E6 von Elan

Michael Good

 · 05.04.2022

YACHT-Test: Form und Funktion im Einklang: die neue E6 von ElanFoto: YACHT/Andrea Carloni

Spannender Neuzugang in der Oberliga der Schnellsegler. Das junge Flaggschiff im Sportprogramm der Werft in Slowenien jetzt im YACHT-Exklusivtest

Trotz der vielen stimmigen, aparten und gleichermaßen auch unaufdringlichen Designelemente von Pininfarina zeigt das neue Schiff optisch Markentreue und ist klar als typische Elan für das sportliche E-Programm zu erkennen. Im Vergleich zu den kleineren Modellen der Linie ist das Konzept des neuen Flaggschiffs jetzt auf noch mehr Sportlichkeit und Leistungsvermögen getrimmt. Das Rigg ist im Vergleich höher, die Segelfläche mit kurz überlappender Genua größer und die Rumpfanhänge mit Varianten tiefer. Elans neuer Performance-Cruiser wird zudem auch in einer Racing-Version erhältlich sein, mit Kohlefasermast für noch mehr Power.

Davon hat die neue E6 auf ihrem Weg zum exklusiven Serienboot reichlich im Gepäck. Beim Test in Slowenien zeigt die Konstruktion von Humphreys Yacht Design starke Leistungen auf allen Kursen. Trotz der doppelten Ruderblätter ist das Schiff traumhaft zu steuern und reagiert auch in den Manövern schnell und willig.

Aparte Formensprache. Die Gestaltung der Elan E6 kommt aus dem renommierten Studio Pininfarina in Italien
Foto: YACHT/Andrea Carloni

Für den Innenausbau liegt der Fokus auf Luxus, Wohnlichkeit und Komfort. Der Standard sieht ein konventionelles Layout mit drei großzügigen Doppelkabinen und zwei Toilettenräumen mit abgetrennter Dusche vor. Als Option kann im Vorschiff zusätzlich eine Pullman-Kabine mit zwei Etagenkojen eingebaut werden. Und: Die Ausbauqualität ist überdurchschnittlich gut. Mit der neuen E6 kann Elan Yachts ein starkes Stück Yachtbau abliefern. Das Schiff segelt prima, ist kompromisslos gut ausgestattet, toll gebaut und für einen fairen Preis zu bekommen, auch im Vergleich zur Konkurrenz.

Den unfangreichen Exklusivtest mit der Elan E6 gibt es jetzt zum Nachlesen in der neuen YACHT, Ausgabe Nr. 8/2022.

Downloads:

Meistgelesene Artikel