Mirabaud-FotowettbewerbDas ist das Segelbild des Jahres – zwei Deutsche auf dem Podium

Max Gasser

 · 22.11.2022

Hauptpreis (+ Delegates Award), Platz 1: Nico Martinez
Foto: MYRI/Nico Martinez/52SS
Die Sieger des diesjährigen Mirabaud Yacht Racing Image Award 

Der spanische Fotograf Nico Martinez ist der Gewinner des Mirabaud Yacht Racing Image Award 2022. Mit Eike Schurr und Felix Diemer erhielten auch zwei deutsche Fotografen einen Preis

Nico Martinez ist der Gewinner des diesjährigen Mirabaud Yacht Racing Image Award. Der Spanier engagiert sich seit den neunziger Jahren stark im internationalen Segelsport und ist der offizielle Fotograf der TP52- und RC44-Regatten. Das von ihm eingereichte Bild entstand während der TP52-Weltmeisterschaft in Cascais.

“Die TP52-Flotte segelte vor dem Wind mit einer leichten Brise und in einem ganz besonderen Licht”, erinnerte sich Martinez. Dennoch sei er zunächst nicht zufrieden gewesen, erst der Schwarz-Weiß-Filter habe dem Bild etwas Besonderes gegeben.

Verlagssonderveröffentlichung

Gewählt wurde der Hauptpreis von den sechs Mitgliedern der internationalen Jury: World-Sailing-CEO David Graham aus England, Magenta-Project-Vorsitzende Jonquil Hackenberg aus England, AFP-Fotograf und 2021-Sieger Loïc Venance (Frankreich), Marketing- und Medienberaterin Meg Reilly (USA), “Skippers”-Chefredakteur Brice Chevallier (Schweiz) und mit Nicolas Mirabaud (Schweiz) der geschäftsführende Gesellschafter von Mirabaud & Cie SA.

Martinez klarer Sieger des Fotowettbewerbs

Diese stimmten einstimmig für Martinez’ Foto und vergaben Noten zwischen 8 und 10 für die drei Kriterien: die Emotionen, die das Bild hervorruft, den technischen Schwierigkeitsgrad und die Originalität.

Der deutsche Profifotograf Eike Schurr belegte den zweiten Platz mit einem Bild, das an Bord des VO65 “Sisi” (The Austrian Ocean Race Project) während einer Trainingsüberquerung des Atlantiks zwischen St. Maarten und den Azoren aufgenommen wurde. “Die Idee, das Wasser als Rahmen zu verwenden, entstand während der Aufnahmen und verleiht dem Bild eine zusätzliche Tiefe”, erklärte er. Der Segelfotograf aus Bremen-Blumenthal studierte Digitale Medien an der Hochschule Bremerhaven. Parallel segelte er in Jollen- und Skiffklassen sowie Hochseeregatten. Seine eigentliche Spezialität ist die Arbeit mit Drohnen.

Den dritten Platz belegte der Finne Patrick Blom mit seinem Foto von der Viaporin-Tuoppi-Regatta für traditionelle Segelyachten.

Deutsche Segelfotografen vorn mit dabei

Den Publikumspreis, der sich nach der Anzahl der im Internet abgegebenen Stimmen richtet, gewann Brigi Török mit ihrem Bild der Libera Raffica vor Tom Coehoorn und dem deutschen Felix Diemer. Diemer ist seit 2016 in London ansässig und arbeitet weiterhin von der britischen Hauptstadt aus als freiberuflicher Fotograf und Fotojournalist. Er ist unter anderem für das German Sailing Team, die Segel-Bundesliga und den SailGP tätig. Seine spektakuläre Momentaufnahme gelang ihm dort bei seinem ersten Einsatz 2021 in Cadiz in extremen Windbedingungen.

Zudem wurde der sogenannte Delegates Award vergeben, der auf den Stimmen der Teilnehmer der jährlichen World-Sailing-Konferenz basiert. Diesen gewann ebenfalls Nico Martinez vor Eike Schurr und Martina Orsini.

Die Sieger wurden gestern zusammen mit allen Gewinnern des Wettbewerbs im Rahmen des Abendempfangs des Yacht Racing Forums im maltesischen Nationalaquarium bekannt gegeben.


Die Top-20-Auswahl des Mirabaud Yacht Racing Image Award 2022:

Dieses Bild von Robert Hajduk zeigt ein polnisches 49er-Team bei Sonnenuntergang vor Gdansk
Foto: MYRI/Robert Hajduk-ShutterSail.com

Zuvor hatte die Jury des Mirabaud Yacht Racing Image Awards eine Liste der 20 besten Segelbilder des Jahres veröffentlicht. Nicht weniger als 150 Fotografen aus 29 Ländern hatten ihre besten Werke für den diesjährigen Mirabaud Yacht Racing Image Award eingereicht – Bewerberrekord.

Mit Christian Beeck fand sich ein weiterer deutscher Fotograf in dieser erlesenen Auswahl. Der Kieler-Woche-Fotograf ging mit einem Bild von den International 14 Worlds 2022 ins Rennen.


Mehr zum Thema Segelfotografie:


Meistgelesene Artikel