Bootsbau„Backe baut’n Boot”; und hat ein Buch geschrieben. Das stellt er vor

Das Cover des neuen Buches
Foto: B. Scheurer
Fotos aus der Bauphase bis zum ersten Probeschlag

Am Mittwoch, 9. November, stellt Segler und Autor Jan von der Bank sein neues Buch „Backe baut’n Boot” um 19 Uhr im Hamburger Segel-Club vor. Die Veranstaltung ist kostenlos

Jan von der Bank war Weltmeister in der Einmannsegeljolle Contender und ist in Seglerkreisen unter dem Spitznamen „Backe“ bekannt. Er ist Schriftsteller („Die Farbe der See“), Drehbuchautor für Fernsehkrimis („Der Alte“, „Tatort“) und nun seit fünf Jahren begeisterter Hobby-Bootsbauer.

Sein liebstes Motto stammt von Erich Kästner und beschreibt am besten, wie er die Dinge anpackt: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

3.650 Baustunden hat es gedauert, bis Jan von der Bank seinen aus Sperrholz, Epoxidharz und Mahagonifurnier gefertigten Retro-Racer „Rémy“ aus der winzigen Garagenwerft neben dem Haus holen und zu Wasser lassen konnte.

Verlagssonderveröffentlichung

In seinem Vortrag und im Buch dokumentiert Jan von der Bank sämtliche Bauschritte vom Aufstellen der ersten Spanten im Februar 2017 über Ausbau, Furnieren und Lackieren des Rumpfes, den Innenausbau der Kajüte, das Gießen und den Einbau des Kiels sowie das Riggen des Mastes bis hin zur Taufe und den ersten erfolgreichen Segelschlägen vor Kiel im Juni 2022.

Darüber hinaus eröffnet sich ein sehr persönlicher Blick auf eine intensive, bisweilen abenteuerliche Zeit, die dem Autor und Bootsbauer außer der Freude am Handwerken viele neue Freundschaften und einige überraschende Erkenntnisse über sich selbst bescherte. Und am Ende eine besondere Yacht, die es mit ihren vielen überraschenden Details so wohl kein zweites Mal gibt.


Das könnte Sie auch interessieren:


Meistgelesene Artikel