BootskaufMessbriefe können nun online beim BSH beantragt werden

Pascal Schürmann

 · 10.11.2022

Bootskauf: Messbriefe können nun online beim BSH beantragt werdenFoto: BSH
Die Internetseite des BSH, über die Eigner die erforderlichen Daten eingeben können, um einen Messbrief fürs Schiff ausgestellt zu bekommen

Wie schon das Flaggenzertifikat kann nun auch die Vermessung von Sportbooten beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) digital beantragt werden. Damit kommt die Behörde einer vom Bund auferlegten Verpflichtung nach, Bürgern bestimmte Dienstleistungen auch online anzubieten

Das BSH stellt für Segel- und Motoryachten international anerkannte Schiffsmessbriefe aus. Damit können Sportboote die Aufnahme in ein Seeschiffsregister beantragen. Der Antrag für Sportboote unter 24 Metern kann jetzt digital gestellt werden. Dieser Service umfasst den Antrag auf eine vereinfachte Vermessung und beschränkt sich auf die Feststellung der Bootslänge.

Nach erfolgreicher Antragsstellung wird ein zweisprachiger Schiffsmessbrief in Deutsch und Englisch ausgestellt. Er reicht im Allgemeinen für die Eintragung des Sportbootes in ein Seeschiffsregister aus. Eine Ausnahme bildet die gewerbliche Nutzung, falls diese nicht Ausbildungszwecken dient.

Verlagssonderveröffentlichung

Im Rahmen des Antrags können Nutzerinnen und Nutzer alle erforderlichen Informationen digital eingeben, den Antragsprozess dabei auch unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen sowie Nachweise hochladen und nachreichen. Abrufbar ist der Antrag über die Webseite des BSH. Um den Service zu nutzen, können sich Privatpersonen über das Nutzerkonto Bund und Organisationen über das ELSTER-Organisationskonto („Mein Unternehmenskonto“) authentifizieren. Somit ist es sowohl Privatpersonen als auch Organisationen, wie etwa Segelvereinen möglich, das Online-Verfahren in Anspruch zu nehmen.

Zudem können Daten automatisch übernommen und müssen nicht manuell eingetragen werden. Das BSH fragt im Laufe des Prozesses die für die Beantragung relevanten ergänzenden Informationen und Nachweise ab.

Das BSH komme mit dem neuen Service den Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) nach, teilt die Behörde mit. Das Gesetz verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen über Verwaltungsportale auch digital anzubieten. Neben dem Antrag zur Vermessung von Sportbooten und auf ein Flaggenzertifikat arbeite das BSH daran, weitere Verwaltungsleistungen vorzubereiten, um die dann ebenfalls online zur Verfügung stellen zu können.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Meistgelesene Artikel