SerienyachtenViko bringt Kampfangebot

Fridtjof Gunkel

 · 03.01.2018

Serienyachten: Viko bringt KampfangebotFoto: Werft
12ed

Die polnische Werft stellt ihr neues Flaggschiff vor und überrascht einmal mehr mit einem extrem geringen konkurrenzlosen Grundpreis

53.900 Euro inklusive Mehrwertsteuer für eine 35-Fuß-Yacht – mit Grundausstattung, die auch den Motor beinhaltet. Das ist bereits als krass einzustufen. Boote aus der konkurrierenden Großserie sind in der Regel nur für rund das Doppelte zu haben. Noch steht die Grundausstattung nicht fest, aber selbst wenn das Boot in der Basisversion nur mit Pinne, ohne Segel und komplett nackt daherkommt, wird es nach Addition dieser Posten noch sehr günstig sein.

Die Konstruktion stammt vom Italiener Sergio Lupoli und präsentiert sich in der Optik eines modernen Performance-Cruisers mit flachem Aufbau, konkavem Freibord achtern, großer Breite, offenem Heck und doppelten Steuerrädern. Es soll für die Viko S 35 diverse Optionen geben, sodass der Eigner den Fokus zwischen komfortablem Fahrtensegeln und Regattatauglichkeit nach Wunsch verschieben kann. Das Boot ist, selten in dieser Größe, mit einer oder zwei Kabinen im Heck zu haben.

Verlagssonderveröffentlichung
Die größte Viko: modernes Design mit auffälligen Merkmalen
Foto: Werft

Die Viko-Werft hatte bereits bei den kleineren Typen durch eine sportliche Preispolitik auf sich aufmerksam gemacht. Sie wird in Deutschland durch André Hochfeld und seine Firma Yachthandel Hamburg vertreten.

Downloads:

Meistgelesene Artikel