BootsbauGünstig, günstiger, Viko

Fridtjof Gunkel

 · 17.05.2020

Bootsbau: Günstig, günstiger, VikoFoto: YACHT/J. Kubica

Die Viko S 35, der Preisbrecher der boot, ließ sich endlich testen. Erste Eindrücke von Bord eines 10,88 Meter langen Schiffes, das nur 72.900 Euro kostet

Der Preis inkludiert die deutsche Mehrwertsteuer, eine Einbaumaschine, doppelte Räder und Segel. Sogar Rumpffenster und recht viele Decksluken sind inbegriffen, ebenso ein versenkter Traveller. Aber es fehlen Kompass, Instrumente, eine stärkere Großschot und dergeichen mehr. Obendrein sind vorhandene Komponenten in der Grundausstattung teils unterdimensioniert ausgeführt, wie beispielsweise die Tanks. Eine Rechenaufgabe für potenzielle Eigner.

Seglerisch ist das Boot in seiner Grundausstattung mit recht kurzem Mast knapp betucht. Optional zu haben sind ein größeres Rigg und mehr Fläche, eine Ausstattung, die auch besser zu den recht modernen und durchaus eigenständigen Linien des Bootes passt.

Die YACHT hatte Gelegenheit, das Boot bei wechselnden Bedingungen zu testen und konnte sich zwei verschiedene Baunummern ansehen. Der Test erscheint in Ausgabe 13.

Hier gibt es die ersten Segelbilder der Viko S 35:

Die Viko S 35 zeigt ansprechende moderne Linien. Was aber kann ein... 
Foto: YACHT/J. Kubica

Mehr von Viko:

Vorstellung der Viko 21s durch den Händler André Hochfeld (Yachthandel Hamburg).

Die neue 30-Fuß-Fahrtenyacht von Viko im Test

Bild NaN
Viko 30
Foto: YACHT / N. Timm
  Viko S 35 auf der boot Düsseldorf 2019Foto: YACHT/ Nils Günter
Viko S 35 auf der boot Düsseldorf 2019

Downloads:

Meistgelesene Artikel