Seenot

Dänemark, Aalborg: Brückendrama auf dem Limfjord

Morten Strauch

 · 05.07.2022

Dänemark, Aalborg: Brückendrama auf dem LimfjordFoto: Claus Søndberg

An der Eisenbahnbrücke, die bei Aalborg über den Limfjord führt, kam es zu einer dramatischen Entmastung einer deutschen Segelyacht. Die Crew ist wohlauf

Augen zu und durch? Dieses Motto könnte dem Skipper einer deutschen Yacht zum Verhängnis geworden sein, als er trotz der bereits eingeleiteten Brückenschließung versuchte, noch schnell unter der Brücke hindurchzufahren.

Nach Angaben des Wachhabenden der Polizei Nordjütlands, Ole Buus, hatten mehrere Boote die geöffnete Eisenbahnbrücke von West nach Ost bereits passiert. Mit etwas Abstand folgte dann die Segelyacht aus Deutschland, die nicht auf das mittlerweile rote Signallicht der Brücke reagierte. Beide Masten wurden darauf von der sich bereits absenkenden Klappbrücke abgeschlagen. Zu Personenschaden kam es glücklicherweise nicht. Der Schiffsführer wurde aber wegen Verletzung des Seerechts angeklagt.

Laut Banedanmark, dem dänischen Eisenbahninfrastrukturbetreiber, dem auch die Verantwortung über die Eisenbahnbrücke obliegt, liegt es im Ermessen des Brückenpersonals zu entscheiden, ob Boote zu weit entfernt sind, um es noch durch die jeweilige Brückenöffnung zu schaffen. Nachdem der Brückenführer die roten Stoppsignale betätigte, erhöhte die deutsche Segelyacht ihre Geschwindigkeit, schaffte es aber nicht rechtzeitig, die Brücke zu passieren, sodass es tragischerweise zur Entmastung kam.

Meistgelesene Artikel