The Ocean RaceTeam Malizia um Boris Herrmann startet Aufholjagd

Max Gasser

 · 20.01.2023

The Ocean Race-Special wird präsentiert von
Team Holcim – PRB als Führende dem Ziel entgegen
Foto: Julien Champolion - polaRYSE / Holcim - PRB / The Ocean Race

Am Klassement hat sich im Ocean Race noch immer nichts geändert. Nach aktuellem Stand wäre es Kevin Escoffier, der seinem Team den ersten Etappensieg bescheren würde. Doch dank einer starken Aufholjagd von Boris Herrmann und seiner Crew steht ein spannender Schlussspurt bevor

Die strategische Entscheidung an Bord von “Guyot”, den führenden Booten nicht hinterherzusegeln, hat sich nicht ausgezahlt. Skipper Benjamin Dutreux, Co-Skipper Robert Stanjek, Annie Lush und Phillip Kasüske hatten sich ihren Weg näher an der afrikanischen Küste und durch die Kanarischen Inseln hindurch gebahnt. 185 Seemeilen Rückstand auf die Führenden hatten die Risiko-Entscheidung sicher auch beflügelt. Statt ans Feld anzuschließen, wuchs der Rückstand allerdings auf mittlerweile über 290 Seemeilen an. Bis zur viertplatzierten “Biotherm” sind es knapp 80 Seemeilen, aber um diese einzuholen, muss das Team einen perfekten Schlusssprint hinlegen, sofern es beim Konkurrenten nicht zu einem Schaden kommt.

Die Flotte der Imocas heute um 11:00Foto: TOR
Die Flotte der Imocas heute um 11:00

Zielankunft für heute Nacht erwartet

Etwas abgesetzt hat sich derweil das Führungstrio Team Holcim – PRB, 11th Hour Racing Team und Team Malizia. Besonders das deutsche Team hat erfolgreiche Stunden hinter sich. Waren es gestern noch 100 Seemeilen Rückstand, konnte dieser nun auf die Hälfte reduziert werden. Vor allem Top-Favorit “11th Hour Racing” befindet sich mit nur 15 Seemeilen Vorsprung bei noch über 300 Seemeilen zu segelnder Strecke in Schlagdistanz. Gleichzeitig wuchs der Vorsprung auf “Biotherm” an – die optimale Ausgangslage für ein spannendes Finale um die Podiumsplätze. Man sei jedoch noch etwas vorsichtig, da man die neuen Foils noch etwas ausprobieren wolle, so Nico Lunven.

Bereits heute Nacht werden die ersten Imocas auf den Kapverden erwartet. Die ersten VO65 werden das Ziel etwas später erreichen, wobei die beiden Führenden WindWhisper Racing Team und Mirpuri Foundation Racing Team sogar vor den Imocas “Biotherm” und Schlusslicht “Guyot” liegen.