Palm Yachts
Neuer Player im Mehrrumpfmarkt

Palm Yachts will das Luxussegment bedienen und startet mit einem anspruchsvollen wie eigenständigen 55-Fuß-Kat

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert vor 23 Tagen
Palm 55: Viele Fenster, geschwungenes Deckshaus, harte Chines Palm 55: Viele Fenster, geschwungenes Deckshaus, harte Chines Palm 55: Viele Fenster, geschwungenes Deckshaus, harte Chines

Werft Palm 55: Viele Fenster, geschwungenes Deckshaus, harte Chines

Die aus England geführte und in der Türkei fertigende Werft spricht sich elegante und zeitlose Linien zu. In der Tat zeigt das Design mit einer geschwungenen Kappe auf dem umlaufenden Fensterband des Aufbaus, stark angefasten Freiborden und tiefen geschwungenen Chines durchaus eine prägnante Form. Optisch auffällig sind auch die drei senkrechen Panoramascheiben pro Kabine. Gänzlich neu: Durchgänge und Treppen im Aufbau schaffen eine direkte Verbindung zwischen Flybridge und Frontcockpit.

Werft Neues Feature im Markt: Gänge und Treppen zwischen Flybridge und Frontcockpit

Die Boote sind fertig durchkonstruiert und für den Bau vorbereitet, der Kunde individualisiert sie nach seinen Wünschen und Vorschlägen der Werft. Neben auch in Serienwerften möglichen Optionen für Oberflächen von Böden, Möbeln und Polstern lassen sich komplette Innenraumlayouts ändern und die Gestaltung des Bootes variieren bis hin zur Bugform. Das ist durch die Bauweise in Aluminium ohne Weiteres möglich, da es keine aufwändig zu ändernden Formen gibt.

Werft Nur eine von diversen Varianten: Eignerrumpf steuerbords, gegenüber wohnen separiert die Gäste

Auch für den Antrieb muss sich der Kunde entscheiden. Angeboten wird ein Parallel-Hybridsystem aus Elektro- und Dieselantrieb. Verbrenner und Stromer bedienen dabei dieselbe Wellenanlage. Die Elektromotoren liefern im Segelbetrieb Strom und dienen als Generator. Konventionelle Dieselmotoren sind ebenfalls erhältlich.

Hinter Palm Yachts steckt Gründer und Geschäftsführer Chris Jackman aus England. Der erfahrene Segler war bereits auf vielen verschiedenen Stationen der Wassersportbranche tätig. Projektleiter und zuständig für die Bauaufsicht ist Peter Meyer, der zuvor für Hanseyachts und Bavaria in verschiedenen Projektteams verantwortliche Positionen bekleidete. Die ersten Boote sind im Bau. Palm Yachts startet mit Segelkats in den Größen 55, 65 und 75 Fuß sowie Motortypen in 60, 70 und 80 Fuß.

Werft Die Bühne am Heck lässt sich elektrisch absenken


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Mehrrumpf

  • 3,00 €
    La Guagua, Eigenbau-Katamaran
  • 3,00 €
    Fahrtenkatamaran: Vergleichstest
  • 3,00 €
    La Belle, Selbstbau-Fahrtenkatamaran
  • 3,00 €
    Katamarane im Vergleich
  • 3,00 €
    Xquisite X5, Blauwasserkatamaran
  • 3,00 €
    Year of the Cat: Blauwasser-Katamaran
  • 3,00 €
    Largyalo Wharram-Katamaran
  • 3,00 €
    Plastiki, der PET-Flaschen-Katamaran
  • 22,90 €
    Katamaran segeln
  • 18,99 €
    Katamaran segeln
  • 34,90 €
    Yacht Horizonte 2022
  • 59,90 €
    Blauwassersegeln
  • 24,90 €
    Blauwasserrouten
  • 59,90 €
    Segelrouten der Welt
Anzeige