Werften

Branche: Rettung für RM Yachts

Michael Good

 · 11.02.2020

Branche: Rettung für RM YachtsFoto: YACHT / N. Krauss

AKTUALISIERT: Die Firmengruppe Grand Large Yachting erhält den Zuschlag zur Übernahme. Damit ist die Zukunft der Werft Fora Marine gesichert

Kurz vor Weihnachten 2019 musste die Werft Fora Marine in La Rochelle mit der bekannten Marke RM Yachts die Insolvenz anmelden. Die Schuldenlast ist für das mittelständische Unternehmen war offenbar nicht mehr tragbar gewesen. Die Geschäfte wurden einstweilen von einem gesetzlichen Vertreter weitergeführt, allerdings konzentrierte man sich in der Produktion auf noch ausstehende Fertigstellungen. Viele der insgesamt 45 Mitarbeiter mussten mit ungewissen Aussichten zu Hause bleiben.

Nun dürfen sie aufatmen: Die Gruppe Grand Large Yachting mit Sitz in Tourlaville bei Cherbourg wird die Werft und die Markenrechte von RM Yachts übernehmen und die Produktion der RM-Yachten wieder neu starten. Neben Grand Large Yachting hat eine zweite Gruppe um den bisherigen Produktmanager von RM Maxime Védrenne ebenfalls ein Übergabeangebot vorgelegt. Am Donnerstagmorgen hat das Wirtschaftsgericht in Bordeaux nun entgültig entschieden: Grand Large wird den Zuschlag erhalten.

Grand Large Yachting ist die viertgrößte Firmengruppe der nautischen Branche in Frankreich, nach Beneteau, Fountaine Pajot und der Catana-Group. Zur Grand Large gehören die Marken Allures und Garcia, welche hochseetaugliche Blauwasseryachten aus Aluminium bauen. Ebenfalls zur Gruppe gehören die Marken Outremer und Gunboat mit ihren gehobenen, sportlichen Katamaranen. Grand Large wurde 2003 von Stéphane Constance und Xavier Desmarest gegründet und unterhält heute mehrere Produktionsstandorte in der Normandie, an der französischen Atlantikküste sowie am Mittelmeer.

Es dürfte interessant werden, wie und in welcher Form Grand Large Yachting die Marke RM Yachts in ihr umfangreiches, aber auch eher nischenorientiertes Portfolio einordnet. RM Yachts ist bekannt durch die ungewöhnliche Bauweise mit Rümpfen aus Sperrholz und Decks aus GFK. Mit der neuen RM 1180 haben die Yachtbauer in La Rochelle noch im letzten Jahr einen vielbeachteten und auch vielversprechenden Auftakt in einer neue Modellgeneration hingelegt. Die YACHT hat das spannende Boot im Heft 20/2019 im Test vorgestellt.

Breites Heck bedeutet viel Platz hinten. Die Breite der Doppelkojen im Achterschiff beträgt fast 1,60 MeterFoto: YACHT / N. Krauss
Breites Heck bedeutet viel Platz hinten. Die Breite der Doppelkojen im Achterschiff beträgt fast 1,60 Meter
Rauschefahrt bei 20 Knoten Wind. Unter Gennaker kommt die RM 1180 schnell mal auf 12 Knoten SpeedFoto: YACHT / N. Krauss
Rauschefahrt bei 20 Knoten Wind. Unter Gennaker kommt die RM 1180 schnell mal auf 12 Knoten Speed
Breitensport. Ganz am Heck ist die neue RM am breitesten – stattliche 4,37 MeterFoto: YACHT / N. Krauss
Breitensport. Ganz am Heck ist die neue RM am breitesten – stattliche 4,37 Meter
Aggressiver Look. Rumpf mit starkem Einzug zum Deck. Deshalb bestehen die Seiten des Rumpf nun aus GFK Foto: YACHT / N. Krauss
Aggressiver Look. Rumpf mit starkem Einzug zum Deck. Deshalb bestehen die Seiten des Rumpf nun aus GFK 
Langer Rüssel. Die Bugnase reicht rund 120 Zentimeter über das Vorstag hinaus und dient zugleich als Halterung für den AnkerFoto: YACHT / N. Krauss
Langer Rüssel. Die Bugnase reicht rund 120 Zentimeter über das Vorstag hinaus und dient zugleich als Halterung für den Anker
Vogelperspektive. Das Cockpit ist vergleichsweise kurz, die Steuerräder stehen weit achterlichFoto: YACHT / N. Krauss
Vogelperspektive. Das Cockpit ist vergleichsweise kurz, die Steuerräder stehen weit achterlich
Transparent. Das große Panoramafenster gehört zu den typischen Merkmalen des RM-Konzepts Foto: YACHT / N. Krauss
Transparent. Das große Panoramafenster gehört zu den typischen Merkmalen des RM-Konzepts 
Komprimiert. Schoten, Fallen und Trimmleinen werden am Niedergang bedient. Hinten bleibt das Boot bis auf den Traveller freiFoto: YACHT / N. Krauss
Komprimiert. Schoten, Fallen und Trimmleinen werden am Niedergang bedient. Hinten bleibt das Boot bis auf den Traveller frei
Eingeengt. Hinter dem Rad hat der Steuermann nur wenig Platz zur Verfügung Foto: YACHT / N. Krauss
Eingeengt. Hinter dem Rad hat der Steuermann nur wenig Platz zur Verfügung 
Hell und luftig. Das sehr schön gebaute Interieur mit den vielen weißen Oberflächen vermittelt eine attraktive, moderne Wohnatmosphäre Foto: YACHT / N. Krauss
Hell und luftig. Das sehr schön gebaute Interieur mit den vielen weißen Oberflächen vermittelt eine attraktive, moderne Wohnatmosphäre 
Viel Platz im Vorschiff. Die Koje bietet reichlich Platz für zwei Personen, und Stauraum gibt es in Hülle und Fülle Foto: YACHT / N. Krauss
Viel Platz im Vorschiff. Die Koje bietet reichlich Platz für zwei Personen, und Stauraum gibt es in Hülle und Fülle 
Ein Traum für jeden Smutje. Küche in sicherer U-Form mit hoher FunktionalitätFoto: YACHT / N. Krauss
Ein Traum für jeden Smutje. Küche in sicherer U-Form mit hoher Funktionalität
Brauchbar: Die Navigation ist groß genug, um auch mit der Seekarte zu arbeiten. Top! Foto: YACHT / N. Krauss
Brauchbar: Die Navigation ist groß genug, um auch mit der Seekarte zu arbeiten. Top! 
Kann, was sie können soll: Nasszelle mit schönem MöbelausbauFoto: YACHT / N. Krauss
Kann, was sie können soll: Nasszelle mit schönem Möbelausbau
Breites Heck bedeutet viel Platz hinten. Die Breite der Doppelkojen im Achterschiff beträgt fast 1,60 MeterFoto: YACHT / N. Krauss
Breites Heck bedeutet viel Platz hinten. Die Breite der Doppelkojen im Achterschiff beträgt fast 1,60 Meter
Rauschefahrt bei 20 Knoten Wind. Unter Gennaker kommt die RM 1180 schnell mal auf 12 Knoten SpeedFoto: YACHT / N. Krauss
Rauschefahrt bei 20 Knoten Wind. Unter Gennaker kommt die RM 1180 schnell mal auf 12 Knoten Speed
Rauschefahrt bei 20 Knoten Wind. Unter Gennaker kommt die RM 1180 schnell mal auf 12 Knoten Speed
Breitensport. Ganz am Heck ist die neue RM am breitesten – stattliche 4,37 Meter
Aggressiver Look. Rumpf mit starkem Einzug zum Deck. Deshalb bestehen die Seiten des Rumpf nun aus GFK 
Langer Rüssel. Die Bugnase reicht rund 120 Zentimeter über das Vorstag hinaus und dient zugleich als Halterung für den Anker
Vogelperspektive. Das Cockpit ist vergleichsweise kurz, die Steuerräder stehen weit achterlich
Transparent. Das große Panoramafenster gehört zu den typischen Merkmalen des RM-Konzepts 
Komprimiert. Schoten, Fallen und Trimmleinen werden am Niedergang bedient. Hinten bleibt das Boot bis auf den Traveller frei
Eingeengt. Hinter dem Rad hat der Steuermann nur wenig Platz zur Verfügung 
Hell und luftig. Das sehr schön gebaute Interieur mit den vielen weißen Oberflächen vermittelt eine attraktive, moderne Wohnatmosphäre 
Viel Platz im Vorschiff. Die Koje bietet reichlich Platz für zwei Personen, und Stauraum gibt es in Hülle und Fülle 
Ein Traum für jeden Smutje. Küche in sicherer U-Form mit hoher Funktionalität
Brauchbar: Die Navigation ist groß genug, um auch mit der Seekarte zu arbeiten. Top! 
Kann, was sie können soll: Nasszelle mit schönem Möbelausbau
Breites Heck bedeutet viel Platz hinten. Die Breite der Doppelkojen im Achterschiff beträgt fast 1,60 Meter

Downloads:

Meistgelesene Artikel