BrancheNordic Mast und Southern Spars fusionieren

Fridtjof Gunkel

 · 21.07.2010

Branche: Nordic Mast und Southern Spars fusionieren

Die beiden Riggproduzenten aus Dänemark und Neuseeland sehen in dem Zusammenschluss eine ideale Ergänzung

Das Hauptgeschäft beider Firmen sind Masten und Bäume aus Kohlefaser. Sie bedienen bislang jedoch unterschiedliche Märkte und Zielgruppen. Das soll sich nun ändern

Kerngeschäft von Nordic mit Sitz in der Nähe von Apenrade auf Jütland ist die Produktion für vergleichsweise kleinere Regattayachten, Performance-Cruiser und Serienschiffe. Southern Spars aus Auckland dagegen bedient Projekte für den America's Cup, das Volvo Ocean Race und andere internationale Hochseerenner größeren Formats. Southern-Boss David Glen: "Wir suchen schon seit längerer Zeit nach einer stärkeren Präsenz in Europa und sehen durch die Fusion mit Nordic Mast dafür gute Chancen. Und mit dem Zusammenschluss können wir nun von der Trageflügel-Motte bis zur Superyacht alles ausrüsten."
Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten, die Zahl der gemeinsamen Belegschaft wird mit über 350 angegeben. Lars Netterström bleibt Chef von Nordic Mast und wird eine weitere Rolle innerhalb der neuen Gruppe übernehmen. Netterström: "Es ist sehr aufregend Teil einer global agierenden Gruppe zu werden und von deren technischen Ressourcen profitieren zu können. Und wir sind nun auch in der Lage, stehendes Gut aus Carbon anbieten."

Meistgelesene Artikel