„Wild Oats XI“ siegt vor „Comanche“

Marcus Krall

 · 05.01.2015

„Wild Oats XI“ siegt vor „Comanche“Foto: Carlo Borlenghi,Rolex,Daniel Forster

Das Rolex Sydney Hobart Race wurde zum Jahreswechsel vom Kräftemessen zweier Maxi-Yachten dominiert: der „Wild Oats XI“ von Bob Oatley und der brandneuen „Comanche“ von Jim Clark und Kristy Hinze-Clark. Lokalmatador Oatley hatte letztlich den Bugspriet vorn.

  „Comanche“ beim Rolex Sydney-Hobart 2014/15Foto: Carlo Borlenghi,Rolex,Daniel Forster,D. Forster,C. Borlenghi
„Comanche“ beim Rolex Sydney-Hobart 2014/15

Das war eine Performance für das Geschichtsbuch. Bereits zum achten Mal überquerte „Wild Oats XI“ als erste Yacht die Ziellinie des 70. Rolex Sydney Hobart Race, das traditionell zum Jahreswechsel stattfindet. Der Maxi, der nun den Line Honours–Rekord hält, benötigte für die 628 Seemeilen nur 2 Tage und 2:03 Stunden; Eigner Bob Oatley, selbst nicht an Bord, schwärmte: „Ich besitze das beste Boot der Welt.“

Das Rennen war für „Wild Oats XI“ indes einer der härtesten. Mit am Start war auch die 100 Fuß lange „Comanche“, der brandneue Racer von Jim Clark und Kristy Hinze-Clark, der erst wenige Monate zuvor bei Hodgdon Yachts gewassert wurde und vor Australien seine ernsthafte Regatta-Premiere feierte. In den ersten 24 Stunden führte „Comanche“ gar das Feld an, erst im äußersten Südosten Australiens setzte sich „Wild Oats XI“ an die Spitze des Feldes und hielt die Position bis ins tasmanische Ziel. „Comanche“ benötigte letztlich 49 Minuten länger, hatte vor dem Dritplatzierten „RIO 100“ aber noch 100 Seemeilen Vorsprung.

  Bob Oatley gratuliert Skipper Mark RichardsFoto: Carlo Borlenghi,Rolex,Daniel Forster,D. Forster,C. Borlenghi
Bob Oatley gratuliert Skipper Mark Richards

„Wild Oats XI“-Skipper Mark Richards zollte Respekt: „Comanche hat uns ein hartes Rennen geliefert, wir mussten wirklich schwer arbeiten.“ Comanche-Kapitän Ken Read kommentierte: „Wild Oats verdient diesen Rekord. Mein Team hat trotzdem einen tollen Job gemacht.“ Gewonnen hat das Race übrigens die Farr 43 „Wild Rose“ mit einer Zeit von 3 Tagen und 7:04 Stunden. Eigner Roger Hickman kaufte das Boot im Jahr 1991 übrigens von keinem Geringeren als Bob Oatley.

Rolex Sydney-Hobart 2014/15
Foto: Carlo Borlenghi,Rolex,Daniel Forster

Meistgelesene Artikel