Superyachten

Bootsbau: Unterwegs mit der neuen Swan 65

Fridtjof Gunkel

 · 01.04.2019

Bootsbau: Unterwegs mit der neuen Swan 65Foto: YACHT/K. Andrews

Nautors jüngster Wurf war der Star der boot Düsseldorf. Danach ging es tagelang auf der Straße ans Mittelmeer zu den ersten Testfahrten

Steile Schiffsenden, große Breite, offenes Cockpit mit darunterliegender Dingi-Garage, Doppelruder. Dazu auf Wunsch ein Teleskopkiel, das Innenlayout nach Wahl, natürlich. Feinste Hardware an Deck bis hin zum Carbon-Rigg von Hall Spars und 3Di-Tüchern von North Sails. Die ersten Eindrücke eines Probetörns:

Auch von oben ist die Swan 65 eine AugenweideFoto: YACHT/K. Andrews
Auch von oben ist die Swan 65 eine Augenweide
Nautors Neue macht sich gut auch bei Wind und WelleFoto: YACHT/K. Andrews
Nautors Neue macht sich gut auch bei Wind und Welle
Der steile Steven und ein fester Bugspriet mit Ankerhalterung prägen die FrontsektionFoto: YACHT/K. Andrews
Der steile Steven und ein fester Bugspriet mit Ankerhalterung prägen die Frontsektion
An den beiden Rädern laufen sämtliche Bedienkontrollen zusammenFoto: YACHT/K. Andrews
An den beiden Rädern laufen sämtliche Bedienkontrollen zusammen
Das leere Deck erfreut das Auge und BarfußgängerFoto: YACHT/K. Andrews
Das leere Deck erfreut das Auge und Barfußgänger
Der Rollbaum mit Reckmann-Technik funktioniert tadellosFoto: YACHT/K. Andrews
Der Rollbaum mit Reckmann-Technik funktioniert tadellos
Das Interieur ist schlicht und aufgeräumt gestaltetFoto: YACHT/K. Andrews
Das Interieur ist schlicht und aufgeräumt gestaltet
Auf Wunsch liegt die Eignerkabine im VorschiffFoto: YACHT/K. Andrews
Auf Wunsch liegt die Eignerkabine im Vorschiff
Auch von oben ist die Swan 65 eine AugenweideFoto: YACHT/K. Andrews
Auch von oben ist die Swan 65 eine Augenweide
Nautors Neue macht sich gut auch bei Wind und WelleFoto: YACHT/K. Andrews
Nautors Neue macht sich gut auch bei Wind und Welle
Nautors Neue macht sich gut auch bei Wind und Welle
Der steile Steven und ein fester Bugspriet mit Ankerhalterung prägen die Frontsektion
An den beiden Rädern laufen sämtliche Bedienkontrollen zusammen
Das leere Deck erfreut das Auge und Barfußgänger
Der Rollbaum mit Reckmann-Technik funktioniert tadellos
Das Interieur ist schlicht und aufgeräumt gestaltet
Auf Wunsch liegt die Eignerkabine im Vorschiff
Auch von oben ist die Swan 65 eine Augenweide

Dazu ein Rundgang auf der boot:

Weltpremiere auf der boot Düsseldorf 2019: Swan 65

Mehr zu Swan und Nautor:

Bild 14Foto: Nautor
Alles fließt. Konstrukteur Frers hat der kleinsten Fahrtenyacht Nautors makellose Formen verliehenFoto: YACHT/E. Kjellman
Alles fließt. Konstrukteur Frers hat der kleinsten Fahrtenyacht Nautors makellose Formen verliehen
Bild 2Foto: YACHT/J. Rieker
Bild 3Foto: YACHT/J. Rieker
Bild 4Foto: Nautor
Bild 5Foto: Nautor
Bild 6Foto: YACHT/E. Kjellman
Bild 7Foto: YACHT/E. Kjellman
Bild 8Foto: Nautor
Bild 9Foto: Nautor
Bild 10Foto: Nautor
Bild 11Foto: Nautor
Bild 12Foto: Nautor
Bild 13Foto: Nautor
Bild 14Foto: Nautor
Alles fließt. Konstrukteur Frers hat der kleinsten Fahrtenyacht Nautors makellose Formen verliehenFoto: YACHT/E. Kjellman
Alles fließt. Konstrukteur Frers hat der kleinsten Fahrtenyacht Nautors makellose Formen verliehen
Alles fließt. Konstrukteur Frers hat der kleinsten Fahrtenyacht Nautors makellose Formen verliehen
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Bild 13
Bild 14
Swan 53: 1986 bis 1994Foto: Nautor's Swan
Swan 53: 1986 bis 1994
Swan 51: das erste Frers-ModellFoto: Rolex/Carlo Borlenghi
Swan 51: das erste Frers-Modell
Swan 44: als Mk-1-Version von 1989 bis 1994 gebautFoto: Nautor's Swan
Swan 44: als Mk-1-Version von 1989 bis 1994 gebaut
Swan 68: 1990 bis 2004Foto: Nautor's Swan
Swan 68: 1990 bis 2004
Swan 651: 1982 bis 1991Foto: Nautor's Swan
Swan 651: 1982 bis 1991
Swan 51: 1981 bis 1985Foto: HSH Nordbank Blue Race
Swan 51: 1981 bis 1985
Swan 53: 1986 bis 1994Foto: Nautor's Swan
Swan 53: 1986 bis 1994
Swan 51: das erste Frers-ModellFoto: Rolex/Carlo Borlenghi
Swan 51: das erste Frers-Modell
Swan 51: das erste Frers-Modell
Swan 44: als Mk-1-Version von 1989 bis 1994 gebaut
Swan 68: 1990 bis 2004
Swan 651: 1982 bis 1991
Swan 51: 1981 bis 1985
Swan 53: 1986 bis 1994
Swan 42: weitere Einheitsklasse, konzipiert zusammen mit dem exklusiven New York Yacht ClubFoto: Nautor/ P. Puranen
Swan 42: weitere Einheitsklasse, konzipiert zusammen mit dem exklusiven New York Yacht Club
Vorläufer der ersten Swan: "Buschemai" mit langen Überhängen und kastigem AufbauFoto: YACHT / K. Andrews
Vorläufer der ersten Swan: "Buschemai" mit langen Überhängen und kastigem Aufbau
Die Nummer 0 zeigt ihr schmales, lang auslaufendes HeckFoto: YACHT/ M.Amme
Die Nummer 0 zeigt ihr schmales, lang auslaufendes Heck
Die erste echte Swan, eine 36er: "Tarantella" im finnischen SchneeFoto: Nautor
Die erste echte Swan, eine 36er: "Tarantella" im finnischen Schnee
Whitbread-Siegerin: Swan 64 "Sayula". Die Ketsch war für damalige Verhältnisse sehr großFoto: YACHT-Archiv
Whitbread-Siegerin: Swan 64 "Sayula". Die Ketsch war für damalige Verhältnisse sehr groß
Swan 65 "Peak": Der Typ ist heute ein echter GFK-KlassikerFoto: Nautor
Swan 65 "Peak": Der Typ ist heute ein echter GFK-Klassiker
Swan 45 von Frers: exklusive Einheitsklasse, die einst boomteFoto: Nautor
Swan 45 von Frers: exklusive Einheitsklasse, die einst boomte
Swan 60: typische Swan der Neuzeit mit klaren Linien und reduziertem DeckslayoutFoto: F. Pace
Swan 60: typische Swan der Neuzeit mit klaren Linien und reduziertem Deckslayout
Auch typisch Nautor: Events wie hier der Rolex Swan Cup vor Sardinien bereichern das WerftangebotFoto: Rolex/ C. Borlenghi
Auch typisch Nautor: Events wie hier der Rolex Swan Cup vor Sardinien bereichern das Werftangebot
Swan 42: weitere Einheitsklasse, konzipiert zusammen mit dem exklusiven New York Yacht ClubFoto: Nautor/ P. Puranen
Swan 42: weitere Einheitsklasse, konzipiert zusammen mit dem exklusiven New York Yacht Club
Vorläufer der ersten Swan: "Buschemai" mit langen Überhängen und kastigem AufbauFoto: YACHT / K. Andrews
Vorläufer der ersten Swan: "Buschemai" mit langen Überhängen und kastigem Aufbau
Vorläufer der ersten Swan: "Buschemai" mit langen Überhängen und kastigem Aufbau
Die Nummer 0 zeigt ihr schmales, lang auslaufendes Heck
Die erste echte Swan, eine 36er: "Tarantella" im finnischen Schnee
Whitbread-Siegerin: Swan 64 "Sayula". Die Ketsch war für damalige Verhältnisse sehr groß
Swan 65 "Peak": Der Typ ist heute ein echter GFK-Klassiker
Swan 45 von Frers: exklusive Einheitsklasse, die einst boomte
Swan 60: typische Swan der Neuzeit mit klaren Linien und reduziertem Deckslayout
Auch typisch Nautor: Events wie hier der Rolex Swan Cup vor Sardinien bereichern das Werftangebot
Swan 42: weitere Einheitsklasse, konzipiert zusammen mit dem exklusiven New York Yacht Club

Downloads:

Meistgelesene Artikel