Regattayachten

T&T - News: Ungestümer Vorwärtsdrang

Michael Good

 · 21.03.2006

T&T - News: Ungestümer VorwärtsdrangFoto: YACHT

Exklusiv-Test der First 34.7

Mit der First 34.7 bringt Bénéteau für die Saison 2006 einen Racer auf den Markt, der es in sich hat. Der Exklusiv-Test in der neuen YACHT zeigt das Boot von Bruce Farr von seiner besten Seite.

Es ist ein durch und durch gelungenes Sportkonzept von Bénéteau: Die neue First 34.7 ist mit einem flachen Unterwasserschiff, einer langen Wasserlinie, tiefen Rumpfanhängen und einem leistungsstarken Kohlefaser-Rigg sehr konsequent auf hohe Segelleistung ausgerichtet. Das Ziel heißt IRC. Die neue First soll nach dem vor allem in Frankreich und England populären Ausgleichssystem abräumen. Das Boot könnte aber auch in einer Einheitsklasse gesegelt werden – eine baldige Verbreitung und hohe Verkaufszahlen vorausgesetzt.

Dem sollte aber eigentlich weiter nichts im Wege stehen. Die First 34.7 ist nicht nur optisch attraktiv und sowohl außen als auch innen von durchdachter Konzeption, sie segelt auch hervorragend und ist überdies zu einem sehr fairen Preis zu kriegen. 115.900 Euro in der Basisversion mit Carbon-Mast und Rodrigg für ein 10-Meter-Schiff – das ist für die Wettbewerber tatsächlich schwer zu unterbieten.

Die GFK-Sandwich-Konstruktion (Injektion/Infusion) ist sicherlich kein Produkt für die breite Masse. Für die Regattaszene dagegen ist die First 34.7 ein echter Gewinn.

Jetzt in der neuen YACHT (Heft 7/2006, jetzt am Kiosk)

Meistgelesene Artikel