Knierim YachtbauOffshore-Performance-Cruiser

Fridtjof Gunkel

 · 12.01.2015

Knierim Yachtbau: Offshore-Performance-CruiserFoto: Finot-Conq

In Kiel entsteht derzeit für deutsche Rechnung ein 53-Fußer, der an die extremen Soloracer vom Typ Imoca Open 60 angelehnt ist

  Einblicke aus dem PlanungsstadiumFoto: Finot-Conq
Einblicke aus dem Planungsstadium

So entsteht das Boot denn auch ähnlich wie eine Regattayacht in High-End-Technik aus vorgetränkten Kohlefaser-Gelegen (Prepreg) als äußere Sandwichschichten, die einen Kern aus Nomex-Waben umhüllen. Die Konstruktion der französischen Hochsee-Spezialisten Finot/Conq wird in einer direkt gefrästen Form gefertigt. Die FC 53 nimmt nicht nur im Bau Anleihen an Racer. Mit weit achtern stehendem Mast ohne festem Achterstag, Fathead-Großsegel, festem Bugspriet und langem J-Maß erinnert der Segelplan an moderne Offshore-Renner wie die 100 Fuß lange "Comanche" oder eben jene Imoca-Yachten, mit denen Profi-Einhandsegler anlässlich der Vendée Globe alle vier Jahre nonstop um die Welt hetzen.

Die Segelfläche am Wind wird 170 Quadratmeter betragen, raumschots ist das Doppelte vorgesehen. Für viel Stabilität sorgt neben dem komplett heruntergefahrenen 3,75 Meter tiefen Schwenkkiel Wasserballast mit einer Tonne Volumen pro Seite. Das Interieur mit gemäßigtem Deckshaus besteht aus einem großzügigen Salon mit ausgewachsenem Navigations- und Pantrybereich sowie drei sehr unterschiedlich großen Kabinen. Ein Dingi lässt sich im Heck in einer Garage unterbringen. Der Eigner plant eine Kleinserie. Das erste Schiff soll im Frühjahr 2016 schwimmen. Knierim Yachtbau ist spezialisiert auf Einzelbauten und Kleinserien in gehobener Bauweise. International bekannte Yachten der jüngeren Zeit sind die Ker 51 "Varuna" oder die IRC 65 "Caro" der Konstrukteure Botin Partners. Außerdem baute die Werft am Nord-Ostsee-Kanal bereits den ersten deutschen America's-Cupper.

  Viel Raum für Salon, Navi und PantryFoto: Finot-Conq
Viel Raum für Salon, Navi und Pantry

Downloads:

Meistgelesene Artikel