Das besondere Boot"Andrillot": kleiner Klassiker mit großem Herzen

Fridtjof Gunkel

 · 30.05.2022

Das besondere Boot: "Andrillot": kleiner Klassiker mit großem HerzenFoto: Nic Compton

Laurent Giles' legendäre Vertue Class geht auf den 1936 gebauten Bermuda-Kutter zurück, der heute restauriert in Deutschland beheimatet ist

"Da war nichts Außergewöhnliches am ursprünglichen Konzept. Es war lediglich die zeitgemäße Interpretation des Themas Lotsenkutter, sämtliche Proportionen herunterskaliert auf eine sehr kleine Größe", übte sich Konstrukteur Laurent Giles in britischem Understatement. Er irrte. Sein Design #0015 war ganz und gar besonders.

Das 1935 beauftragte kleine Langfahrtboot wurde zahlreich und in diversen Versionen gebaut. Mit Bermuda- und Gaffelrigg, aus Holz und später auch aus Stahl, Aluminium und schließlich GFK, es wurde verbreitert und verlängert. Viele ambitionierte Seereisen wurden mit Vertue-Class-Booten durchgeführt, auch auf Regattakurs. Höhepunkt der Vertue-Geschichte war das Ostar 1960 von Plymouth nach New York, als Davis Lewis mit seiner "Cardinal Vertue" als Dritter hinter Francis Chichester und Blondie Hasler ins Ziel kam, nach 56 Tagen.

Die erste Vertue Class „Andrillot“ segelt mittlerweile unter deutscher Flagge und ist an der Schlei beheimatet
Foto: Nic Compton

Lesen Sie die spannende Geschichte der ersten Vertue Class "Andrillot" jetzt in der aktuellen YACHT. Heft 12 ist ab dem 1. 6. am Kiosk zu haben, kann aber auch direkt hier im Verlag bestellt oder als digitales Magazin heruntergeladen werden (bitte klicken). Übrigens: Abonnenten halten das Heft bereits seit letztem Wochenende in den Händen.

Downloads:

Meistgelesene Artikel