Neue BooteAstus 22.5: Spaß-Booster auf drei Rümpfen

Michael Good

 · 04.02.2022

Neue Boote: Astus 22.5: Spaß-Booster auf drei RümpfenFoto: YACHT/Olivier Blanchet

Vielseitig, sportlich, bezahlbar: Kleine Trimarane bieten das einfache und sorglose Segelvergnügen. Die ersten Fotos vom neuen Astus 22.5 im YACHT-Test

Seit 2004 baut die Werft Astus Boats in der Bretagne kleine Dreirumpfboote in einer konzeptionell bemerkenswerten Beständigkeit. So sind die Typen von Astus stets vergleichsweise klein geblieben, bis maximal 24 Fuß, dazu einfach im Umgang und dank eines flexiblen Ausleger-Systems leicht auf einem Trailer zu transportieren. Auch sind zumindest die etwas größeren Modelle der Marke mit Schlupfkabine touren- und familientauglich.

Der jüngste Wurf der französischen Trimaran-Spezialisten ist nun der Astus 22.5, eine Konstruktion aus dem renommierten Studio von VPLP mit modernen Rumpfformen im Wavepiercer-Stil, sportlichem Rigg und schwenkbarem Schwert im Mittelrumpf. Die Beams als Verbindung vom Mittelrumpf zu den Seitenschwimmern bestehen aus teleskopierbaren Aluminium-Passrohren. Auf diese Weise können die Ausleger mit wenig Aufwand ganz einfach dicht an den Rumpf geschoben werden. Das klappt im Hafen genauso gut wie auf dem Anhänger und reduziert die Breite von maximal 4,70 Meter auf eine hafen- und straßentaugliche Ausladung von nur 2,52 Meter. Erhältlich ist der Astus 22.5 übrigens in zwei Ausführung als Daysailer und Tourenschiff oder als leistungsstarke Sport-Version mit Foils in den Seitenrümpfen, mehr Segelfläche und dafür reduziertem Innenausbau.

Die YACHT hat den neuen Astus 22.5 bei ordentlich viel Wind und recht hohen Wellen in der Bucht vor La Rochelle getestet. Das kleine Dreibein hat die anspruchsvolle Prüfung bravourös gemeistert und unter Segeln einen sehr guten Gesamteindruck hinterlassen. Der vollständige Testbericht erscheint in einer der kommenden Ausgaben der YACHT. Bis dahin gibt es die ersten Fotos vom spritzigen Probeschlag und von den Details an sowie unter Deck an der Stelle schon mal vorab in der nachfolgenden Fotogalerie.

Der kleine Trimaran verträgt viel Druck. Dabei kommt schon mal der Mittelrumpf etwas aus dem Wasser. Das Dreibein bleibt aber dennoch gut kontrollierbar
Foto: YACHT/Olivier Blanchet

Downloads:

Meistgelesene Artikel