Vergleichstest 19-Fuß-WanderjollenVier Trailerboote im Test vor Boltenhagen

Michael Rinck

 · 11.06.2022

Vergleichstest 19-Fuß-Wanderjollen: Vier Trailerboote im Test vor BoltenhagenFoto: YACHT/Jozef Kubica

Erste Fotos vom YACHT-Test mit vier kleinen Segelbooten in der Wohlenberger Wiek. Drei Tage mit teils kräftigem Wind lieferten spannende Ergebnisse

Einfache Revierwechsel, unkompliziertes Segeln und auch längere Törns versprechen Trailerboote zum fairen Preis. Das spannende Segment der Boote zwischen 5,50 und 6,00 Meter hat die YACHT in Boltenhagen am Eingang der Wismarbucht drei Tage lang getestet. Zum Vergleich kamen vier Boote:

  • Beneteau First 18 (YACHT 3/2010 als Seascape 18)
  • XP 19 (YACHT 14/2020)
  • Lis 6.0
  • Sailart 19 (YACHT 11/2016)

Trotz der ähnlichen Größe lassen sich die Testboote nicht einfach in eine Kategorie sortieren: Für einen Kleinkreuzer bieten sie zu wenig Wohnkomfort für lange Touren (kein Testboot hatte eine Pantry), allerdings bieten die Sailart 19 und auch die Lis 6.0 deutlich mehr Komfort als von einer Wanderjolle oder einem reinen Daysailer erwartet werden kann. Die First hingegen ist ein ausgewiesenes Regattaboot, das aber ebenso zum schnellen Feierabendschlag oder rasantem Wasserwandern mit leichtem Gepäck einlädt.

Die Testboote bei leichter Brise in der Wohlenberger Wiek
Foto: YACHT/Jozef Kubica

Bei hervorragenden Testbedingungen mit reichlich Wind am ersten Tag mussten die Testboote ihre Seetüchtigkeit in Böen bis 23 Knoten unter Beweis stellen. Es zeigte sich aber auch ihre große Stärke: Wenig Ballast und flacher Lateralplan sorgten bei allen Testkandidaten für teils rasante Gleitfahrt. Damit übertrumpfen sie in Sachen Geschwindigkeit viele deutlich größere Fahrtenyachten. 8 Knoten wurden von den Testbooten häufiger erreicht. Die First 18 schaffte unter Gennaker scheinbar mühelos 12 Knoten Speed über Grund. Bei der XP 19 forderte der Wind allerdings auch Opfer: Bei über 11 Knoten Speed brach das Ruderblatt.

  Die XP 19 bei böigen BedingungenFoto: YACHT/Jozef Kubica
Die XP 19 bei böigen Bedingungen

Glücklicherweise gab es Ersatz für das beschädigte Blatt, und so konnte es am zweiten Tag bei bestem Sommerwetter mit leichter Brise erneut aufs Wasser gehen. Dabei zeigte sich ein weiterer Vorteil gegenüber großen Fahrtenyachten: Aufgrund aufholbarer Anhänge kommen fast alle Testkandidaten auch in seichtem Wasser bis an den Strand. Aber dank klappbarem Ballastschwert oder Hubkiel kann nicht nur der beste Platz in der Ankerbucht angesteuert werden, es vereinfacht auch die Wasserung der Boote. Alle Kandidaten im Test kommen ohne Kran in ihr angestammtes Element, eine Sliprampe reicht aus. Das macht Eigner flexibler und spart obendrein auch Geld.

  Auch die Bewohnbarkeit der Testkandidaten wurde unter die Lupe genommen. Hier die Sailart 19 unter DeckFoto: YACHT/Jozef Kubica
Auch die Bewohnbarkeit der Testkandidaten wurde unter die Lupe genommen. Hier die Sailart 19 unter Deck

Spannende Unterschiede zeigten sich aber nicht nur beim Segeln. Auch die Cockpitlayouts und die Ausstattung unter Deck wurden ausgiebig verglichen. Der umfangreiche Testbericht erscheint in einer der kommenden Ausgaben der YACHT und auf YACHT tv.

Vielen Dank an alle Teilnehmer des Vergleichstest für die gute Zusammenarbeit und das Bereitstellen der Boote sowie an die Yachtwelt Weiße Wiek in Boltenhagen für die tolle Testlocation!

Meistgelesene Artikel