Test Nordship 430 DSEine Yacht für alle Wetter

Jochen Rieker

 · 03.06.2013

Test Nordship 430 DS: Eine Yacht für alle WetterFoto: YACHT/J. Rieker

Sie verkörpert den Inbegriff des skandinavischen Fahrtenboots: solide, sicher, gemütlich. Und dank Deckssalon bietet sie auch noch Hafenkino

Die 430 DS ist eine Weiterentwicklung ihrer aus den 90er-Jahren stammenden Vorgängerin 43 DS. Die wesentlichsten Änderungen betreffen das Unterwasserschiff: Aus dem gemäßigten Kurzkiel wurde eine relativ schlanke Flosse, die am Wind effektiver ist. Und das Ruder steht jetzt frei; die 43 DS hatte noch einen Skeg.

Geblieben ist die liebevolle Verarbeitung und die solide, durchdachte Bauausführung der dänischen Werft, die zu den wenigen in Nordeuropa zählt, die noch Deckssalonyachten in dieser Größe anbieten.

  Gemütlich: DeckssalonFoto: YACHT/J. Rieker
Gemütlich: Deckssalon

Wer ein Frühjahr wie dieses auf See abwettern muss, wird sich in der Nordship geradezu wohlfühlen. Viel Mahagoni sorgt schon allein für ein Gefühl der Wärme, und wenn dann noch die Standheizung nahezu unhörbar aus den Tiefen des Technikraums heraus Warmluft in die große Kajüte schaufelt, kann man Regen oder Kälte fast vergessen.

Auch auf See vermittelt die große, schwere Yacht Souveränität. Beim Test wehte es mit guten 5 Beaufort, in Böen auch 6. Am Wind braucht die 430 DS dann ein Reff und krängt auch merklich, ohne dass aber Nervosität aufkommen muss. Sie wirkt wie eine große Limousine auf Überlandfahrt. Dank des hohen Freibords bleibt das Deck lange trocken. Und die relativ weichen Linien versprechen ein angenehmes Seeverhalten.

  Sicher: PlichtFoto: YACHT/J. Rieker
Sicher: Plicht

Wer lange Strecken plant und kühlere Reviere ansteuern will, wird kaum eine besser geeignete Deckssalonyacht finden. Beim Ausbau setzt Nordship zudem individuelle Eignerwünsche um; fast kann man von einem Semi-Custom sprechen. Das spiegelt sich auch im Preis wider: 530.000 Euro kostet die 430 DS segelfertig nach YACHT-Definition.

Den Test lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 13/2012 der YACHT (ab 4. Juni am Kiosk). Darin auch ein Webcode, über den Sie eine umfangreiche Foto-Galerie über das Boot und seine technischen Besonderheiten abrufen können.

Meistgelesene Artikel