Fahrtenyachten

Messe: Hanseboot-Premiere V: Sense 46

Hauke Schmidt

 · 01.11.2012

Messe: Hanseboot-Premiere V: Sense 46Foto: YACHT/B.SCHEURER

Die letzte im Bunde: Mit dem 46-Fußer bleibt Beneteau dem eigenständigen Bootskonzept treu und schließt die Lücke zwischen 43 und 50 Fuß

  Doppelsteuer und ein riesiges Cockpit: die Sense 46 auf der Hanseboot 2012Foto: YACHT/B.SCHEURER
Doppelsteuer und ein riesiges Cockpit: die Sense 46 auf der Hanseboot 2012

Selbst in der sterilen Messehalle wirkt die Sense einladend – das riesige, asymmetrisch aufgeteilte Cockpit mit den weichen angeknüpften Polstern verkraftet den Besucherandrang problemlos. Gut so, denn das Interesse am neuesten und zweitkleinsten Modell der Baureihe groß.

Als die französische Großwerft vor knapp zwei Jahren die erste Sense präsentierte, gingen selbst die Händler davon aus, dass die eignerorientierte Yachten nur eine kleine Nische besetzen würden. Mit der nun in Hamburg vorgestellten 46er umfasst die Serie immerhin vier Modelle von 43 bis 55 Fuß und verkauft sich unerwartet gut. "Wir gewinnen mit den Booten einen neuen Kundenkreis, vor allem aus dem Katamaran-Sektor", so Händler Torsten Bergheim aus Flensburg.

Und das, obwohl die 46er kaum von ihren größeren und kleineren Schwestern abweicht. Das Konzept des Segelns und Wohnens ohne große Niveauunterschiede ist augenfällig, wie der Verzicht auf Achterkammern oder Hundekojen. Der Bereich unter dem Cockpit ist Stauraum und Technik vorbehalten. Wobei sich die üppige Backskiste an Backbord zu einer Notkoje umbauen lässt.

Der zentrale Lebensraum der Sense nimmt etwa ein Viertel der Schiffslänge ein. Salon, Pantry und Navigation sind in einem großen Bereich unter dem erhöhten Decksaufbau gebündelt. Eine Besonderheit sind die großen Fenster zum Cockpit, die eine optische Verbindung der beiden Bereiche schaffen und zusammen mit dem Rumpf und Aufbaufenstern für eine lichtdurchflutete Atmosphäre sorgen.

Weitere Fenster in Hauptschott öffnen den Raum nach vorn und versorgen Gästekammer und WC mit zusätzlichem Tageslicht. Nur zwei flache Stufen tiefer liegt die Eignerkammer im Vorschiff. Rumpffenster und zwei Decksluken bringen auch hier viel Licht. Es ist ein eigenes Ba, das Privatsphäre gewährleistet.

...dahinter schlafen die Gäste, auch sie haben eine eigene DuscheFoto: YACHT/B.SCHEURER
...dahinter schlafen die Gäste, auch sie haben eine eigene Dusche
Von Unten bietet die die Sense 46 wenig ungewöhnliches..Foto: YACHT/B.SCHEURER
Von Unten bietet die die Sense 46 wenig ungewöhnliches..
...um so mehr gibt es an Deck zu sehenFoto: YACHT/B.SCHEURER
...um so mehr gibt es an Deck zu sehen
Einer der Beiden Steuerstände, auf Wunsch gibt es die Sense auch mit Dock and Go Manöverierhilfe...Foto: YACHT/B.SCHEURER
Einer der Beiden Steuerstände, auf Wunsch gibt es die Sense auch mit Dock and Go Manöverierhilfe...
... und Elektrischen Winschen, spätestens dann widr der 46-Fußer einhandtauglichFoto: YACHT/B.SCHEURER
... und Elektrischen Winschen, spätestens dann widr der 46-Fußer einhandtauglich
Die Backbord-Backskiste der Sense 46 lässt sich als Notkoje nutzen, daher befindet sich unter dem Deckel ein auflklappbares FensterbandFoto: YACHT/B.SCHEURER
Die Backbord-Backskiste der Sense 46 lässt sich als Notkoje nutzen, daher befindet sich unter dem Deckel ein auflklappbares Fensterband
Der zentrale Wohnraum liegt unter dem erhöhten Aufbaudauch und vereint Salon, Navigation...Foto: YACHT/B.SCHEURER
Der zentrale Wohnraum liegt unter dem erhöhten Aufbaudauch und vereint Salon, Navigation...
... und durch einen Raumteiler gertennt die PantryFoto: YACHT/B.SCHEURER
... und durch einen Raumteiler gertennt die Pantry
Ein Lichtband im Aufbaudach...Foto: YACHT/B.SCHEURER
Ein Lichtband im Aufbaudach...
... und die Fenster zum Cockpit sorgen für schöne Ein- und AusblickeFoto: YACHT/B.SCHEURER
... und die Fenster zum Cockpit sorgen für schöne Ein- und Ausblicke
Die Eignerkammer der Sense 46 liegt im Vorschiff...Foto: YACHT/B.SCHEURER
Die Eignerkammer der Sense 46 liegt im Vorschiff...
...dahinter schlafen die Gäste, auch sie haben eine eigene DuscheFoto: YACHT/B.SCHEURER
...dahinter schlafen die Gäste, auch sie haben eine eigene Dusche
Von Unten bietet die die Sense 46 wenig ungewöhnliches..Foto: YACHT/B.SCHEURER
Von Unten bietet die die Sense 46 wenig ungewöhnliches..
Von Unten bietet die die Sense 46 wenig ungewöhnliches..
...um so mehr gibt es an Deck zu sehen
Einer der Beiden Steuerstände, auf Wunsch gibt es die Sense auch mit Dock and Go Manöverierhilfe...
... und Elektrischen Winschen, spätestens dann widr der 46-Fußer einhandtauglich
Die Backbord-Backskiste der Sense 46 lässt sich als Notkoje nutzen, daher befindet sich unter dem Deckel ein auflklappbares Fensterband
Der zentrale Wohnraum liegt unter dem erhöhten Aufbaudauch und vereint Salon, Navigation...
... und durch einen Raumteiler gertennt die Pantry
Ein Lichtband im Aufbaudach...
... und die Fenster zum Cockpit sorgen für schöne Ein- und Ausblicke
Die Eignerkammer der Sense 46 liegt im Vorschiff...
...dahinter schlafen die Gäste, auch sie haben eine eigene Dusche

Im Besucherstrom der Messe wird man die Abgeschiedenheit zwar kaum nutzen können, einen Blick ist das Sense-Konzept aber auf jeden Fall Wert. Zu finden in Halle A1, Stand A 200.

Technische Daten:
Lüa (Rumpflänge): 14,12 m
LWL (Wasserlinienlänge): 13,82 m
Breite: 4,43 m
Tiefgang/alternativ: 2,05/1,75 m
Gewicht: 11,8 t
Ballast/-anteil: 3,5 t/29 %
Masthöhe über WL: 20,38 m
Maschine: 75 PS/Saildrive

Preis: ab 272.390 Euro

Bei YACHT tv gibt es bereits zwei Testvideos zu den größeren Schwestern Sense 50 und dem Flaggschiff Sense 55.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Downloads:

Meistgelesene Artikel