Mariner 31Flaggschiff und Raumwunder

Michael Good

 · 03.09.2012

Mariner 31: Flaggschiff und RaumwunderFoto: Mariner Yachts

Die neue Mariner 31 aus Polen soll in der Klasse der Einsteigeryachten für Wirbel sorgen – nicht nur des attraktiven Preises wegen

  Mariner 31Foto: Mariner Yachts
Mariner 31

Bisher haben sich die Polen von Mariner Yachts im Bereich von Klein- und Kleinstkreuzern einen Namen gemacht. Bekannt sind vor allem die Typen Mariner 20 (Test YACHT 24/2011) und Mariner 24 (Test YACHT 2/2012). Jetzt stellt die Werft erstmals auch ein Boot für das Marktsegment um zehn Meter Rumpflänge vor. Neue Konkurrenz also in der Klasse der Yachten für Einsteiger.

Das neue Boot wird für den Einsatz auf Binnen- und Flachwasserrevieren mit einem schwenkbaren Ballastschwert und einem aufholbaren Ruderblatt ausgestattet. Damit beträgt der Mindest-Tiefgang nur 0,46 Meter, maximal 1,70 Meter. In diesem Fall wird im Rumpf zusätzlich ein Innenballast einlaminiert. Alternativ dazu ist aber auch ein fest angebauter L-Kiel mit Ballastbombe und 1,45 Meter Tiefgang möglich. In dieser Variante ist das Schiff rund 200 Kilogramm leichter als das Standardboot mit variablen Tiefgängen. Ab Werft wird das Boot mit einer Pinnensteuerung ausgeliefert. Machbar wäre aber auch eine Radsteuerung. Zudem bietet Mariner auch für die Motorisierung flexible Lösungen mit achtern angehängtem Außenbordmotor oder mit eingebautem Diesel bis zu 18 PS Leistung.

  Mariner 31Foto: Mariner Yachts
Mariner 31

Unter Deck soll die Mariner 31 das Platz- und Wohnangebot in der Einsteigerklasse neu definieren. Hinten im Boot ist eine abgetrennte Achterkabine quer eingebaut. Dank zwei möglichen Positionen für das Hauptschott kann die Vorschiffkabine flexibel gestaltetet werden, entweder als abgetrennte Eignerversion mit ausgewiesenem Standbereich oder als offene Charterversion mit mehr Platz im Salon. In beiden Varianten können die seitlichen Sitzbänke im zentralen Schiffsbereich auch zu Doppelkojen umgebaut werden.

Die ersten Schiffe aus der angelaufenen Serie sind bereits ausgeliefert und gewassert. Mit einem Preis von 52.240 Euro für das segelfertige Schiff (allerdings ohne Maschine) entert Mariner mit einem echten Kampfpreis den Markt der Einsteigeryachten.

Die technischen Daten
Lüa (Rumpflänge): 9,55 m
LWL (Länge Wasserlinie): 8,85 m
Breite: 2,96 m
Tiefgang Ballastschwert: 0,46–1,70 m
Tiefgang Festkiel: 1,45 m
Gewicht: 3,8 t (Schwertversion) / 3,6 t (Festkiel)
Segelfläche am Wind: 42 m2
CE-Entwurfskategorie: C (Schwert) / B (Festkiel)

Mariner 31
Foto: Mariner Yachts

Downloads:

Meistgelesene Artikel