Linjett 34Schönheit aus den Schären

Hauke Schmidt

 · 19.09.2014

Linjett 34: Schönheit aus den SchärenFoto: YACHT / M.-S. Kreplin

Gut sieht sie aus, die Linjett 34 – und so segelt sie auch. Wir haben die kleinste Yacht der Rosättra-Werft gesegelt. Erste Bilder vom Test

In der Regel werden Yachten heute am Computer konstruiert, nur nicht bei der nördlich von Stockholm gelegenen Rosättra-Werft. Dort entstehen die Entwürfe noch traditionell anhand eines kleinen Modells. Erst wenn die Formen dem Werftsenior Mats Gustafsson gefallen, sägt er das Bötchen in Stücke, nimmt die Spanten ab und vergrößert alles, um einen Prototypen zu bauen.

Dieser wird anschließend von der Werftfamilie gesegelt und weiter optimiert. Wenn alles passt, werden Negativformen abgenommen, und die Serienproduktion kann beginnen. Nicht der schnellste Weg zu einem neuen Modell, aber ohne Frage ein individueller. Kein Wunder, dass dabei auch besondere Schiffe entstehen.

Das kleinste Modell der Werft konnten wir im Heimatrevier probesegeln. Der ausführliche Test erscheint in einer der nächsten Ausgaben.

Dynamisch. Die Linjett 34 ist kein Regattaboot. Sie segelt aber schnell und kontrolliert
Foto: YACHT / M.-S. Kreplin

Meistgelesene Artikel