Elan 320Facelift für einen Top-Seller

Michael Good

 · 06.06.2013

Elan 320: Facelift für einen Top-SellerFoto: Elan Yachts

Gleicher Rumpf, aber viele Anpassungen: Die neue Elan 320 kommt mit doppelten Steuerrädern. In dieser Längenklasse ist dies ein Novum

  Elan 320Foto: Elan Yachts
Elan 320

2009 haben die Slowenen von Elan Yachts das Modell 310 vorgestellt. Im großen Klassen-Test (YACHT-Hefte 18 + 19/2010) hat das Boot im Vergleich zur Konkurrenz (Archambault A31, Dehler 32, J 97) vor allem mit seinem – für einen Performance-Cruiser – sehr komfortablen Innenausbau glänzen können. In der Gegenüberstellung erhielt die Elan 310 aber auch gute Noten in Sachen Ausstattung, Handling und Verarbeitungsqualität. Mit seinen doppelten Ruderblättern und dem achtern sehr breiten Heck konnte sich das Schiff zudem konzeptionell abgrenzen.

Jetzt hat die Werft den Entwurf von Rob Humphreys gründlich überarbeitet und präsentiert das Boot neu als Elan 320. Der Rumpf bleibt unverändert, neu ist jedoch der Standard-Tiefgang von satten 2,15 Metern am T-Kiel mit Bleibombe. Dafür ging der Ballastanteil zurück. Beim Vorgängermodell war ein Kiel mit 1,90 Metern noch der Standard, beim neuen Boot bleibt dies die Kurzkiel-Option.

  Elan 320Foto: Elan Yachts
Elan 320

Die wesentlichste Änderung an Deck: Die neue 320 wird ab Werft mit doppelten Steuerrädern ausgestattet. Damit ist das nur 9,25 Meter lange Boot sicher der kleinste Performance-Cruiser, der diese Anordnung bieten kann. Ob das spezielle Layout allerdings funktioniert, wird sich zeigen. Eine Pinnensteuerung wie beim Vorgängermodell 310 bleibt jedenfalls als Option erhältlich. In diesem Fall erhält der Käufer eine Preisreduktion von rund 3500 Euro auf den Standardpreis von 92.810 Euro einschließlich Mehrwertsteuer. Im Vergleich zum Vorgängermodell bedeutet dies eine kleine Preissteigerung. Die Elan 310 war bis zuletzt für 86.860 Euro erhältlich.

Dazu ist die Elan 320 auch in einer Version "S" erhältlich. Dabei wird nicht nur der Rumpf im Vakuum-Infusionsverfahren (Vail-Technologie) gebaut, sondern auch das Deck. Dazu sind die Schotten und ein Teil des Interieurs aus Komposit-Materialien gefertigt. Das soll insgesamt sechs Prozent Gewicht sparen, konkret sind das 220 Kilogramm. Die S-Version der neuen 320 steht für 101.140 Euro im Angebot, das sind rund 8300 Euro Aufpreis.

  Elan 320Foto: Elan Yachts
Elan 320

Was sonst noch neu ist: ein trapezförmiges Rumpffenster à la Elan 400 (Test YACHT 10/2013), klappbare Standflächen für den Steuermann, versenkter Traveller sowie ein abnehmbares Brückendeck als Heckabschluss. Das komfortable Interieur-Layout bleibt unangetastet. Anpassungen gibt es aber bezüglich der Optik. Der Innenausbau präsentiert sich jetzt in heller Eiche, und die Bodenbretter werden ein dunkel gehaltenes Laminat sein. Dazu kommen zahlreiche Anpassungen technischer Art: So wird zum Beispiel die Tür zum Vorschiff größer, dazu gibt es mehr und besser nutzbare Stauräume im Salon.

Elan Yachts arbeitet derzeit am Prototypen des Schiffs. Erste Testschläge sind für Ende Juli geplant.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Downloads:

Meistgelesene Artikel