Dufour 560Das neue Flaggschiff von Dufour

Michael Good

 · 21.10.2013

Dufour 560: Das neue Flaggschiff von DufourFoto: Dufour Yachts

So groß war "Grand Large" noch nie: Die Franzosen arbeiten an ihrer längsten jemals gebauten Yacht. Die neue 560 kommt nächstes Frühjahr

  Dufour 560 Grand'LargeFoto: Dufour Yachts
Dufour 560 Grand'Large

Dufour feiert sein 50-jähriges Jubiläum und beschenkt sich dafür selbst – mit einem neuen Flaggschiff. Mit einer Länge von 16,30 Metern legt die Werft in Perigny nahe La Rochelle sogar gleich das größte Schiff seit ihrem Bestehen auf Kiel.

Das neue Schiff übernimmt dabei optisch und auch konzeptionell die Typen-DNA der aktuellen Tourenlinie Grand'Large. Mit den ausgeprägten Kimmkanten, den großen und langen Rumpffenstern, dem ausladenden Heck mit klappbarer Plattform und dem flachen Kajütaufbau gleicht die neue 560er dem bisherigen Flaggschiff, der Dufour 500 GL (Test in YACHT 3/2013) fast wie ein Ei dem anderen.

Trotzdem gibt es wichtige Unterschiede. Die neue Große wird mit einem fest angebauten Bugspriet ausgestattet, der gleichzeitig auch als Ankerhalterung und Trittstufe dienen kann. Bei der kleineren 500 ist der Bugspriet ausziehbar und eine Ankerhalterung im Standard deshalb nicht vorgesehen. Neu ist auch das Angebot für eine Selbstwendefock als Alternative zur kurz überlappenden (106 %) Standard-Genua. Und: Die 560 GL bietet jetzt hinter der klappbaren Badeplattform eine Garage für den Tender – ebenfalls ein Novum bei Dufour. Die geräumige Heckgarage ist bei der Dufour 560 möglich, weil das einzelne Ruderblatt auffällig weit vorne eingebaut ist. Auf doppelte Ruderblätter wollen Dufour und Konstrukteur Umberto Felci weiterhin verzichten.

  Dufour 560 GL als Dreikabiner im Standard-Layout. Die Pantry ist wie schon bei der 500 quer ans Hauptschott gebautFoto: Dufour Yachts
Dufour 560 GL als Dreikabiner im Standard-Layout. Die Pantry ist wie schon bei der 500 quer ans Hauptschott gebaut

Bezüglich des Layouts unter Deck übernimmt Dufour die außergewöhnliche Aufteilung der 500 GL. Das Spezielle: Die Pantry ist quer über die ganze Schiffsbreite direkt an das Hauptschott gebaut, noch vor dem eigentlichen Salon. Diese Einteilung beschert dem Interieur ein ganz neues Raumgefühl. Im Vergleich zur Dufour 500 wird das neue Flaggschiff noch deutlich mehr Platz im Vorschiff bieten. Dazu sollen hier insgesamt vier verschiedene Layout-Varianten geboten werden, mit einem großen zentralen Doppelbett, seitlich angebauten Liegeflächen und einem zusätzlichen Sofa oder als geteilte Variante für den Charter-Einsatz mit zwei getrennten Doppelkabinen. Eine Skippers-Kabine mit eigener Nasszelle im Bug ist überdies als Alternative zu einer großen Segellast in der Vorpiek machbar, ebenso eine zusätzliche Pullmann-Kabine mit zwei Etagenkojen anstelle einer dritten Nasszelle hinten.

Die große Dufour 560 wird im Frühjahr 2014 erstmals zu Wasser kommen. Den genauen Preis hat die Werft bisher noch nicht nennen können.

Dufour 560 Grand Large
Foto: Dufour Yachts

Downloads:

Meistgelesene Artikel