Fahrtenyachten

Dufour 412 & 512: Neue Namen, aber nur wenig Änderung

Michael Good

 · 16.11.2015

Dufour 412 & 512: Neue Namen, aber nur wenig ÄnderungFoto: Dufour Yachts

Dufour spendiert seinen Typen 410 und 500 aus dem Tourenprogramm Grand'Large ein sanftes Update. Dazu werden die Schiffe umbenannt

  Dufour 412 Grand'LargeFoto: Dufour Yachts
Dufour 412 Grand'Large

Aus der Dufour 410 (Test YACHT 14/13) wird die Dufour 412. Und die 500er (Test in YACHT 3/13) kommt jetzt als Dufour 512 auf den Markt.

  Dufour 412 Grand'LargeFoto: Dufour Yachts
Dufour 412 Grand'Large

Die Änderungen im Vergleich zum Vorgängermodell sind allerdings nur marginal. Beide Typen erhalten im Rahmen der Standardausstattung ab Werft einen fest angebauten Bugspriet, an dem ein Gennaker oder ein Code Zero angeschlagen werden können. Das GFK-Formteil dient gleichzeitig auch als Ankerhalterung und als Trittstufe, wenn man mit dem Bug zum Steg oder zur Mole liegt.

  Dufour 412 Grand'LargeFoto: Dufour Yachts
Dufour 412 Grand'Large

Die wichtigste Änderung bei der 412 betrifft die Heckpartie. Wie bei den größeren Schwestern Dufour 460, 512 und 560 erhält jetzt auch das Zwölf-Meter-Modell ein geschlossenes Heck mit einem seitlichen Zugang zur Badeplattform, mit einem Staufach für die Rettungsinsel und mit der Option auf eine kleine Grill-Station.

  Dufour 412 Grand'LargeFoto: Dufour Yachts
Dufour 412 Grand'Large

Auch unter Deck wurden die Konzepte in einem überschaubaren Rahmen angepasst. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde auf der 412 die Pantry neu arrangiert. Damit wird das Sofa auf der Steuerbordseite länger und kann dank der absenkbaren Navigation auch als Koje benutzt werden. Beim Vorgängermodell war die Liegefläche dafür nicht lang genug.

Bei der 512 hat Dufour zudem im Bereich der Pantry gearbeitet. In der Küche stehen am Hauptschott mehr, größere und besser nutzbare Kühlfächer zu Verfügung. Und auf beiden Booten wurde das Lichtkonzept modifiziert. Indirekte Beleuchtung und lange, versteckte Lichtleisten sorgen für ein angenehmes, gemütliches Ambiente unter Deck.

Unverändert zu den Vorgängermodellen bleiben die Preise: Die Basisausführung der 412 ist weiterhin für 181.090 Euro zu haben; für die 512 werden 318.165 Euro fällig. Die Firma Baltic Yacht & Management GbmH in Neustadt ist Generalimporteur für Dufour in Deutschland.

Beide Schiffe werden im Januar 2015 als Neuheiten auf der Messe boot in Düsseldorf vorgeführt. Ebenfalls als Premieren zeigt Dufour die 460 Grand'Large (Test in YACHT 23/13) sowie das kleine Ausbildungs- und Schulboot Dufour Drakkar.

Die Dufour 410 Grand'Lage im Test bei YACHT-TV

Downloads:

Meistgelesene Artikel