BootsbauFast-Cruiser im Imoca-Stil

Fridtjof Gunkel

 · 05.07.2021

Bootsbau: Fast-Cruiser im Imoca-StilFoto: Finot-Conq

Knierim Yachtbau in Kiel hat einen 56-Fußer weitestgehend fertiggestellt, der Designmerkmale eines Open 60 mit denen eines Fahrtenbootes mischt

Die FC 56 entstand im Kundenauftrag und ist ein modernere Performance- Cruiser mit Open-60-Genen, der in Kleinserie gehen kann und auf der FC 53 aus derselben Werft fußt. Das 17,10 Meter lange und 5,24 Meter breite Boot wiegt nur 11,9 Tonnen. Die Kon­struktion des französischen Teams Finot/Conq entstand aus dreifach getempertem Carbon-Schaum- Sandwich. Der Schwenkkiel aus Carbonfinne und Bleibombe langt abgesenkt ganze 4,00 Meter tief, was in Kombination mit der üppigen Breite einerseits die große Segelfläche ermöglicht und andererseits seichtere Reviere und Häfen erschließt. Das Fat­head-Großsegel wird an einem achterstaglosen Carbonrigg gesetzt.

  Langes J:  Gewicht weiter achtern und größere VorsegelFoto: Finot-Conq
Langes J: Gewicht weiter achtern und größere Vorsegel

Das Boot ist konzeptionell ein fahrtenfähiger und leicht verkleinerter Imoca, einer jener Boliden, mit denen die Regatta Vendée Globe bestritten wird.

  Innen: bis zu vier Kabinen, Segellast und Dingi-GarageFoto: Finot-Conq
Innen: bis zu vier Kabinen, Segellast und Dingi-Garage

Es ist ebenso gleitfähig und einhandtauglich ausgelegt und für die große lange Fahrt ausgestattet. Zwei Sektionen im Vorschiff und der Heck­bereich sind wasserdicht vom Rest des Schiffes abgetrennt. Der individuell gestaltbare Ausbau aus leichtem Kompositmaterial ist auf der Baunummer 1 hell gehalten; es stehen aktuell auch verschiedene Furniere zur Wahl. Segellast, Crew­kabine und Dingi-Garage sind ebenfalls möglich. Die FC 56 wird durch Arno Kronenberg von RBK-Yachting in München vertrieben. www.fc56.de

Downloads:

Meistgelesene Artikel