Fahrtenyachten

Auktion Dehlya 25: „Willy“ ist verkauft. Neue Heimat wird Österreich

Lars Bolle

 · 22.06.2021

Auktion Dehlya 25: „Willy“ ist verkauft. Neue Heimat wird ÖsterreichFoto: YACHT/N. Günter

Für 70.350 Euro kam „Willy“ unter den Hammer. Der Eigner aus Süddeutschland hätte sogar noch deutlich mehr ausgegeben

Ein fast vierjähriges Kapitel ist nun für die YACHT zu Ende. Die aufwändig modifizierte und erneuerte Dehlya 25 hat einen neuen Eigner. Nach zeitweise heißem Bietergefecht zwischen 26 Interessenten und fast 200 Geboten hat ein Unternehmer aus Baden-Württemberg, der namentlich nicht genannt werden möchte, „Willy“ ersteigert. Der passionierte Jäger, Angler und leidenschaftliche Segler wird mit der Dehlya 25 auf einem See in Österreich unterwegs sein.

„Ich stehe total auf diese Art Boote“, sagt er, „die kleinen, einfachen Binnensegler. Mein erstes Boot war ein Wanderer IV.“ Dabei übte „Willy“ besondere Reize auf ihn aus: „So edel aufgepeppt, das finde ich grandios. Das Outfit, das Geschmackvolle, die Segel, das finde ich molto elegant.“

Für alle, deren Schmerzgrenze finanziell vielleicht nur ganz knapp überschritten wurde und die sich jetzt vielleicht ärgern, gibt es einen Trost: „Eigentlich wollte ich nur 60.000 Euro ausgeben. Aber dann hat mich der Teufel geritten. 100.000 wäre zu viel, dachte ich, also habe ich als Maximalgebot 99.999 Euro eingegeben.“ Als Begründung führt er an: „Das ist Männerspielzeug, das hat keinen richtigen Gegenwert.“

Eine Investition steht ihm jetzt aber noch bevor: „Ich muss mir noch so ein graues Ölzeug kaufen, wie ihr es anhabt. Es geht ja nicht, dass ich mich da mit meiner Jagdhose hineinhocke.“

Über die Verwendung des Erlöses berichten wir in den kommenden Wochen. Gemeinnützige Vereine und Stiftungen mit dem Ziel der Förderung des Segelsports können sich per Mail mit konkreten Projektideen bewerben, für die sie Unterstützung benötigen.

  "Willy" wartet auf seine AbholungFoto: YACHT/L. Bolle
"Willy" wartet auf seine Abholung

Meistgelesene Artikel