Navigation

Navigation: Mit der App auf Törn gehen

Andreas Fritsch

 · 14.04.2014

Navigation: Mit der App auf Törn gehenFoto: YACHT/ N. Günter

Navigations-Apps für iPad und Tabletts boomen, drei neue Apps, viele neue Features. Wir haben sieben Apps getestet. Ergebnisse

Die Programme für die ganz normalen Consumer-Geräte können immer mehr: Waren sie anfangs stark abgespeckte Versionen der elektronischen Plotter und Karten, verschwimmen die Grenzen zur "echten" Yachtelektronik immer mehr. Selbst die MOB-Funktion und Hafenpläne, die lange aussen vor blieben, sind jetzt häufiger zu finden.

  Apps und Tabletts beim Test vor Mallorca. Wir testeten auch diverse Android-Geräte, für die es mittlerweile drei Apps gibtFoto: YACHT/ N. Günter
Apps und Tabletts beim Test vor Mallorca. Wir testeten auch diverse Android-Geräte, für die es mittlerweile drei Apps gibt

Wir waren mit den Apps von Navionics, C-Map (Plan2Nav), iSailor, Garmin (Blu Chart Mobile), MaxSea (Zime Zero), dem NV Verlag und Imray unterwegs. Alle sind mittlerweile nahezu vollwertige Plotter-Backups, in Sachen Features und Details sind die Unterschiede aber noch immer groß. Tipp: Laden Sie sich die für Sie interessant aussehende Mantel-App im Apple oder Android Store herunter, fast jeder Anbieter hat Probekarten, mit denen man kostenlos die Funktionen checken kann. Gefällt die App, kann man dann den Kartensatz kaufen, wenn nicht wird sie einfach gelöscht.

  Ablesbarkeit im Sonnenlicht: Auf dem Foto schlecht zu erkennen, doch in der Praxis reichen die modernen Displays, wenn sie maximal hell eingestellt werdenFoto: YACHT/ N. Günter
Ablesbarkeit im Sonnenlicht: Auf dem Foto schlecht zu erkennen, doch in der Praxis reichen die modernen Displays, wenn sie maximal hell eingestellt werden

An dieser Stelle sollen einige der Screenshots gezeigt werden, die es nicht in den YACHT Testbericht in Heft 9/2014 geschafft haben und so eine Vorauswahl der Apps erleichtern soll.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Time ZeroFoto: YACHT
Time Zero
Vergleich die Hauptbucht von Cabrera in der Darstellung bei iSailor. Das nötigste ist da, Detailinfos gibt es nichtFoto: Yacht
Vergleich die Hauptbucht von Cabrera in der Darstellung bei iSailor. Das nötigste ist da, Detailinfos gibt es nicht
Dieselbe Bucht bei Time Zero: Die Info der Papierkarte, mehr gibt die Rasterkarte nicht herFoto: Yacht
Dieselbe Bucht bei Time Zero: Die Info der Papierkarte, mehr gibt die Rasterkarte nicht her
Plan2Nav bietet über das grüne Actice Captain-Icon diverse Revier-Infos. Allerdings sind sie von Usern erstellt und oft in Landessprache derselben verfasst. Dennoch ist die Info teils recht gutFoto: Yacht
Plan2Nav bietet über das grüne Actice Captain-Icon diverse Revier-Infos. Allerdings sind sie von Usern erstellt und oft in Landessprache derselben verfasst. Dennoch ist die Info teils recht gut
Dieselbe Bucht bei Navionics: es wird schon einmal klar, dass hier sehr viele Bojen ausliegen. Weitere Infos sind abrufbar über User Kommentare der Navionics Community und über das Hafensymbol. Die Infos sind sehr gut Foto: Yacht
Dieselbe Bucht bei Navionics: es wird schon einmal klar, dass hier sehr viele Bojen ausliegen. Weitere Infos sind abrufbar über User Kommentare der Navionics Community und über das Hafensymbol. Die Infos sind sehr gut 
Die Bucht in der Karte des NV-Verlages. Typisch Rasterkarte: Da es sich um einen Detialplan handelt, sind an den Rändern die unscharfen Teile der zu sehr reingezoomten Seekarte zu sehen. Weitere Infos gibt es in den Mittelmeerkarten des Anbieteres nicht, die Nordeuropa-Karten enthalten gute Zusatzinfos zu vielen Häfen und BuchtenFoto: Yacht
Die Bucht in der Karte des NV-Verlages. Typisch Rasterkarte: Da es sich um einen Detialplan handelt, sind an den Rändern die unscharfen Teile der zu sehr reingezoomten Seekarte zu sehen. Weitere Infos gibt es in den Mittelmeerkarten des Anbieteres nicht, die Nordeuropa-Karten enthalten gute Zusatzinfos zu vielen Häfen und Buchten
IMRAY: Es ist keine Detailkarte Cabreras unterlegt, die Info bleibt also oberflächlich.Foto: Yacht
IMRAY: Es ist keine Detailkarte Cabreras unterlegt, die Info bleibt also oberflächlich.
Garmin: Die Bojenfelder sind eingezeichnet, die Infos verbergen sich hinter den Ausrufezeichen, die per Tap darauf angesteuert werden, dazu kommen die Active Captain-User-Einträge, die auch Plan2Nav in der Android-Version hat. Sehr gute Infos.Foto: Yacht
Garmin: Die Bojenfelder sind eingezeichnet, die Infos verbergen sich hinter den Ausrufezeichen, die per Tap darauf angesteuert werden, dazu kommen die Active Captain-User-Einträge, die auch Plan2Nav in der Android-Version hat. Sehr gute Infos.
Der Hafen Sa Rapita im Vergleich: Die NV-Karte liefert die wichtigsten Infos auf einen Blick, schönes Kartenbild, alle Wassertiefen.Foto: YACHT
Der Hafen Sa Rapita im Vergleich: Die NV-Karte liefert die wichtigsten Infos auf einen Blick, schönes Kartenbild, alle Wassertiefen.
Die Garmin Variante ist ebenfalls sehr übersichtlich, wieder liefern die Actice Captain Einträge aber Zusatz Infos, die aber nicht einheitlich gut sind, da sie von usern der Software stammenFoto: YACHT
Die Garmin Variante ist ebenfalls sehr übersichtlich, wieder liefern die Actice Captain Einträge aber Zusatz Infos, die aber nicht einheitlich gut sind, da sie von usern der Software stammen
Derselbe Hafen bei iSailor: Keine Tiefenangaben, keine Info. Die App will nicht Revierführer sein, nur Plotter-Tool.Foto: YACHT
Derselbe Hafen bei iSailor: Keine Tiefenangaben, keine Info. Die App will nicht Revierführer sein, nur Plotter-Tool.
Das Garmin Rad-Icon: Man kann jeden Punkt auf der karte anklicken, es dient für alle Infos, zum erstellen von Wegpunkten udn Routen, eigenen Einträgen etc. Einfach, aber in der Routenverwaltung schwächer als Navionics, iSailor oder Time ZeroFoto: YACHT
Das Garmin Rad-Icon: Man kann jeden Punkt auf der karte anklicken, es dient für alle Infos, zum erstellen von Wegpunkten udn Routen, eigenen Einträgen etc. Einfach, aber in der Routenverwaltung schwächer als Navionics, iSailor oder Time Zero
So sieht es aus, wenn über das Rad Icon Infos einblendbar sind. Das ist der Vorteil der Vektorkarten Apps: sie können beleibig viel Info in Zoom-Stufen packen. Ein Vorteil von Navionics, Garmin und Plan2NavFoto: YACHT
So sieht es aus, wenn über das Rad Icon Infos einblendbar sind. Das ist der Vorteil der Vektorkarten Apps: sie können beleibig viel Info in Zoom-Stufen packen. Ein Vorteil von Navionics, Garmin und Plan2Nav
Die Bootsinfo ist bei IMRAY sehr mager, die optische Drastellung etwas zu klein.Foto: YACHT
Die Bootsinfo ist bei IMRAY sehr mager, die optische Drastellung etwas zu klein.
Riesen Pluspunkt für die NV-App: Sie hat eine herrvorragend funktionierende MOB-Funktion - und zwar als einzige App im Test!Foto: YACHT
Riesen Pluspunkt für die NV-App: Sie hat eine herrvorragend funktionierende MOB-Funktion - und zwar als einzige App im Test!
Garmin warnt (zu Recht) vor Grundseen vor der Einfahrt nach Can Pastilla - als einzige AppFoto: YACHT
Garmin warnt (zu Recht) vor Grundseen vor der Einfahrt nach Can Pastilla - als einzige App
Das Nav-Modul von Navionics am linken Bildrand ist sehr gut aber ein In-App Kauf. Ihn sollte man sich auf jeden Fall gönnenFoto: YACHT
Das Nav-Modul von Navionics am linken Bildrand ist sehr gut aber ein In-App Kauf. Ihn sollte man sich auf jeden Fall gönnen
Navionics: Die Infos zu den Wegpunkten sind optimal, die Punkte können leicht verschoben udn gelöscht werden, mit dem Easy View Button links oben können Schriften udn Kartenobjekte vergrößert werden, sehr gut bei rauen Bedingungen!Foto: YACHT
Navionics: Die Infos zu den Wegpunkten sind optimal, die Punkte können leicht verschoben udn gelöscht werden, mit dem Easy View Button links oben können Schriften udn Kartenobjekte vergrößert werden, sehr gut bei rauen Bedingungen!
Der Hafen von Cituadella auf Menorca bei Garmin: Es fehlt komplett der neue, 2013 vertig gestellte Yachtanleger - wie bei den meisten anderen Apps, nur bei navionics war er bereits eingezeichnetFoto: YACHT
Der Hafen von Cituadella auf Menorca bei Garmin: Es fehlt komplett der neue, 2013 vertig gestellte Yachtanleger - wie bei den meisten anderen Apps, nur bei navionics war er bereits eingezeichnet
Gutes User Manual bei iSailor. Auch Plan2Nav hat endlich ein gutes Handbuch. Foto: YACHT
Gutes User Manual bei iSailor. Auch Plan2Nav hat endlich ein gutes Handbuch. 
iSailor: Es könen viele Alarme eingestellt werden, etwa für schlechtes GPS-Signal, bei AIS Annäherungen, Ankeralarme, zu weitem Verlassen der Route - von allen Apps am besten gelöstFoto: YACHT
iSailor: Es könen viele Alarme eingestellt werden, etwa für schlechtes GPS-Signal, bei AIS Annäherungen, Ankeralarme, zu weitem Verlassen der Route - von allen Apps am besten gelöst
Auch das Waypoint und Bootsdaten fenster von iSailor ist sehr gelungen. Die rechte Infoleiste kann auch ausgeblendet werden und die gute Kompaß- und Bootsinfo-Rose unten links kann frei auf der karte verschoben werden! Das ist sehr nützlich, wenn die angesteuerte Bucht in dieser Richtung liegtFoto: YACHT
Auch das Waypoint und Bootsdaten fenster von iSailor ist sehr gelungen. Die rechte Infoleiste kann auch ausgeblendet werden und die gute Kompaß- und Bootsinfo-Rose unten links kann frei auf der karte verschoben werden! Das ist sehr nützlich, wenn die angesteuerte Bucht in dieser Richtung liegt
Zumutung: Bei Imray müssen Detailkarten aus einem Menü einzeln angeklickt werden. Die Kartenverwaltung ist mit Abstand die schlechteste im Test gewesenFoto: YACHT
Zumutung: Bei Imray müssen Detailkarten aus einem Menü einzeln angeklickt werden. Die Kartenverwaltung ist mit Abstand die schlechteste im Test gewesen
Ankerbucht Cala Pi bei Garmin: Wassertiefen, Infos zum Restaurant auf der landzunge udn die Strandbar. Foto: YACHT
Ankerbucht Cala Pi bei Garmin: Wassertiefen, Infos zum Restaurant auf der landzunge udn die Strandbar. 
NV-Verlag: Keine Detailkarte verfügbar, für die Auswahl der Bucht zum Ankern nutzlos - das Los der Rasterkarten. Sie können naturgemäß nicht für jede Bucht Infos bieten, da diese auf den Papierkarten gar keinen Platz hätten.Foto: YACHT
NV-Verlag: Keine Detailkarte verfügbar, für die Auswahl der Bucht zum Ankern nutzlos - das Los der Rasterkarten. Sie können naturgemäß nicht für jede Bucht Infos bieten, da diese auf den Papierkarten gar keinen Platz hätten.
Abschließend noch einmal das Kartenbild im Vergleich: iSailorFoto: YACHT
Abschließend noch einmal das Kartenbild im Vergleich: iSailor
NV-VerlagFoto: YACHT
NV-Verlag
GarminFoto: YACHT
Garmin
App-TestFoto: YACHT
App-Test
Time ZeroFoto: YACHT
Time Zero
Vergleich die Hauptbucht von Cabrera in der Darstellung bei iSailor. Das nötigste ist da, Detailinfos gibt es nichtFoto: Yacht
Vergleich die Hauptbucht von Cabrera in der Darstellung bei iSailor. Das nötigste ist da, Detailinfos gibt es nicht
Vergleich die Hauptbucht von Cabrera in der Darstellung bei iSailor. Das nötigste ist da, Detailinfos gibt es nicht
Dieselbe Bucht bei Time Zero: Die Info der Papierkarte, mehr gibt die Rasterkarte nicht her
Plan2Nav bietet über das grüne Actice Captain-Icon diverse Revier-Infos. Allerdings sind sie von Usern erstellt und oft in Landessprache derselben verfasst. Dennoch ist die Info teils recht gut
Dieselbe Bucht bei Navionics: es wird schon einmal klar, dass hier sehr viele Bojen ausliegen. Weitere Infos sind abrufbar über User Kommentare der Navionics Community und über das Hafensymbol. Die Infos sind sehr gut 
Die Bucht in der Karte des NV-Verlages. Typisch Rasterkarte: Da es sich um einen Detialplan handelt, sind an den Rändern die unscharfen Teile der zu sehr reingezoomten Seekarte zu sehen. Weitere Infos gibt es in den Mittelmeerkarten des Anbieteres nicht, die Nordeuropa-Karten enthalten gute Zusatzinfos zu vielen Häfen und Buchten
IMRAY: Es ist keine Detailkarte Cabreras unterlegt, die Info bleibt also oberflächlich.
Garmin: Die Bojenfelder sind eingezeichnet, die Infos verbergen sich hinter den Ausrufezeichen, die per Tap darauf angesteuert werden, dazu kommen die Active Captain-User-Einträge, die auch Plan2Nav in der Android-Version hat. Sehr gute Infos.
Der Hafen Sa Rapita im Vergleich: Die NV-Karte liefert die wichtigsten Infos auf einen Blick, schönes Kartenbild, alle Wassertiefen.
Die Garmin Variante ist ebenfalls sehr übersichtlich, wieder liefern die Actice Captain Einträge aber Zusatz Infos, die aber nicht einheitlich gut sind, da sie von usern der Software stammen
Derselbe Hafen bei iSailor: Keine Tiefenangaben, keine Info. Die App will nicht Revierführer sein, nur Plotter-Tool.
Das Garmin Rad-Icon: Man kann jeden Punkt auf der karte anklicken, es dient für alle Infos, zum erstellen von Wegpunkten udn Routen, eigenen Einträgen etc. Einfach, aber in der Routenverwaltung schwächer als Navionics, iSailor oder Time Zero
So sieht es aus, wenn über das Rad Icon Infos einblendbar sind. Das ist der Vorteil der Vektorkarten Apps: sie können beleibig viel Info in Zoom-Stufen packen. Ein Vorteil von Navionics, Garmin und Plan2Nav
Die Bootsinfo ist bei IMRAY sehr mager, die optische Drastellung etwas zu klein.
Riesen Pluspunkt für die NV-App: Sie hat eine herrvorragend funktionierende MOB-Funktion - und zwar als einzige App im Test!
Garmin warnt (zu Recht) vor Grundseen vor der Einfahrt nach Can Pastilla - als einzige App
Das Nav-Modul von Navionics am linken Bildrand ist sehr gut aber ein In-App Kauf. Ihn sollte man sich auf jeden Fall gönnen
Navionics: Die Infos zu den Wegpunkten sind optimal, die Punkte können leicht verschoben udn gelöscht werden, mit dem Easy View Button links oben können Schriften udn Kartenobjekte vergrößert werden, sehr gut bei rauen Bedingungen!
Der Hafen von Cituadella auf Menorca bei Garmin: Es fehlt komplett der neue, 2013 vertig gestellte Yachtanleger - wie bei den meisten anderen Apps, nur bei navionics war er bereits eingezeichnet
Gutes User Manual bei iSailor. Auch Plan2Nav hat endlich ein gutes Handbuch. 
iSailor: Es könen viele Alarme eingestellt werden, etwa für schlechtes GPS-Signal, bei AIS Annäherungen, Ankeralarme, zu weitem Verlassen der Route - von allen Apps am besten gelöst
Auch das Waypoint und Bootsdaten fenster von iSailor ist sehr gelungen. Die rechte Infoleiste kann auch ausgeblendet werden und die gute Kompaß- und Bootsinfo-Rose unten links kann frei auf der karte verschoben werden! Das ist sehr nützlich, wenn die angesteuerte Bucht in dieser Richtung liegt
Zumutung: Bei Imray müssen Detailkarten aus einem Menü einzeln angeklickt werden. Die Kartenverwaltung ist mit Abstand die schlechteste im Test gewesen
Ankerbucht Cala Pi bei Garmin: Wassertiefen, Infos zum Restaurant auf der landzunge udn die Strandbar. 
NV-Verlag: Keine Detailkarte verfügbar, für die Auswahl der Bucht zum Ankern nutzlos - das Los der Rasterkarten. Sie können naturgemäß nicht für jede Bucht Infos bieten, da diese auf den Papierkarten gar keinen Platz hätten.
Abschließend noch einmal das Kartenbild im Vergleich: iSailor
NV-Verlag
Garmin
App-Test
Time Zero

Meistgelesene Artikel