Rückblick75. Nordseewoche: Wie alles begann

Lars Bolle

 · 25.05.2009

Rückblick: 75. Nordseewoche: Wie alles begannFoto: Stockmaritime

Vom 29.Mai bis 1.Juni 2009 wird die Nordseewoche zum 75sten Mal stattfinden. Ein Anlass um zurückzublicken

Am Pfingstwochenende finden sich regelmäßig die Hochseesegler auf Helgoland ein, dazu tausende Touristen, die sich das Nordseewoche-Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Denn die Nordseewoche ist eine der größten Regattaveranstaltungen Deutschlands. Wie sie dazu wurde.

1922 ruft der Weser Yacht Club eine neue Regattaserie für die ganze Küste ins Leben . Die Idee begeistert die Hochseesegler spontan. Nachdem die ersten Regatten noch in den Flussmündungen von Elbe und Weser stattfanden, ist bereits Pfingsten 1925 Helgoland der Austragungsort. In der Wettfahrt rund um die Insel segeln 30 Jachten, eine für diese Zeit stattliche Zahl.

Das Regattasegeln ist nicht die einzige anstrengende Tätigkeit zur Nordseewoche. Wenn die Seefestigkeit bewiesen ist, zeigt man Ausdauer im Feiern. Die etablierten Treffpunkte auf der Insel sind immer noch berühmt-berüchtigt.

In diesem Jahr wird die Nordseewoche zum 75. Mal veranstaltet und ist die größte Hochseeregatta in der Deutschen Bucht. Der Ranglistenfaktor ist gleichwertig mit dem der Kieler Woche. Über die Regatta zum schottischen Edinburgh kann man sich für das Fastnet-Race qualifizieren.