Rund AfrikaFlusspferde vorm Bug!

Pascal Schürmann

 · 28.05.2022

Rund Afrika: Flusspferde vorm Bug!Foto: Marcel Dolega

Ein deutsches Langfahrtpaar hat den afrikanischen Kontinent komplett umsegelt. Geplant war das nicht. Doch seine Reise bescherte ihm fantastische Erlebnisse. Jetzt im PDF-Download

Nach fast vier Jahren und vielen Törns im Mittelmeer lassen Joanna Barck und Marcel Dolega 2014 die Straße von Gibraltar achteraus und segeln mit ihrer Koopmans 40 „Chulugi“ neue Ziele am Atlantik an. Ungeplant umrunden sie dabei bis 2021 den gesamten afrikanischen Kontinent, bevor sie über das Rote Meer ins Mittelmeer zurückkehren.

Ihr afrikanisches Abenteuer beginnt auf den Kanaren und Kapverden. Von dort segeln die beiden nach Gambia und erkunden den Gambia River bis weit ins Binnenland. Brüllende Flusspferde, lautlos durchs Wasser gleitende Krokodile und eine Kakophonie von Tierstimmen aus dem Urwald beidseits der Ufer begleiten sie auf ihrem ungewöhnlichen Törn.

Dann folgt ein längerer Aufenthalt auf der anderen Seite des Atlantiks in Südamerika, bevor sie den Bug erneut ostwärts richten: gen Kapstadt. Über die südafrikanische Küste geht es zu Sehnsuchtszielen wie Sansibar und Madagaskar. Die Eindrücke unterwegs: überwältigend. Die Reise: wunderbar, wenn auch mitunter herausfordernd.

Immer mehr entdecken die Segler von Afrika, tauchen ein in fremde Kulturen und auch in die Geschichte des Kontinents. Spannende Begegnungen, aber auch entspannte Tage auf See oder vor Anker machen den Reiz ihrer so ungewöhnlichen Reise aus.

Für die sind sie im vergangenen Jahr mit der Trans-Ocean-Medaille ausgezeichnet worden. Für die YACHT haben sie die Höhepunkte aufgeschrieben – jetzt nachzulesen in der YACHT, Ausgabe 10/2022, als Digitalausgabe in der YACHT-App erhältlich sowie hier direkt bestellbar. Oder Sie laden den Artikel direkt über den Link unten herunter.

Downloads:

Meistgelesene Artikel