ReiseSegeln auf dem Jakobsweg

Uwe Janßen

 · 15.03.2010

Reise: Segeln auf dem JakobswegFoto: M. Meyer

Pilgern ist beliebt wie nie. Es gibt viele gute Gründe, dafür eine Yacht zu nutzen – auf der Original-Route

2010 werden in Santiago de Compostela so viele Besucher erwartet wie nie zuvor. Im Gegensatz zum Gedränge an Land herrscht beim Pilgertörn Gelassenheit. Und Segler lernen dabei ein einzigartiges Revier kennen.

Seit Hape Kerkelings Bestseller „Ich bin dann mal weg“ boomt das Wandern auf dem Jakobsweg. Und anno 2010 noch stärker als sonst — im „Heiligen Compostelanischen Jahr“ („Jakobsjahr“) werden sich Millionen auf den Weg ins nordspanische Santiago de Compostela machen. Die wenigsten davon allerdings mit dem Boot.

Ein Charterunternehmen bietet diese Reise auf den Spuren des Apostels Jakob an. Ein YACHT-Reporter ging in Baiona an der Atlantikküste an Bord, segelte Teile des ursprünglichen Weges und kombinierte den Törn mit Wanderungen zu historisch bedeutsamen Stätten.

  Abendstimmung im Fjord: die Pilgeryacht in der Ría de ArousaFoto: M. Meyer
Abendstimmung im Fjord: die Pilgeryacht in der Ría de Arousa

In den Cies, den „Inseln der Götter“ und den Fjorden der galicischen Küste lernte er dabei eines der besten spanischen Reviere überhaupt kennen: märchenhafte Dörfer und Landschaften, ideale Segelbedingungen, atemberaubende Naturparadiese. Ein in jeder Hinsicht außergewöhnlicher Törn.

Meistgelesene Artikel