Spanien

Balearen: Mallorcas kaum bekannte Buchten

Pascal Schürmann

 · 22.02.2022

Balearen: Mallorcas kaum bekannte BuchtenFoto: Martin Muth

Im Hochsommer eine entspannte Runde um Mallorca segeln, das scheint ein Widerspruch in sich. Es sei denn, man weiß von Buchten, die nur wenig andere kennen

Voll und trubelig geht es in den Sommermonaten auf Mallorca zu, und das nicht nur an Land, sondern auch in den meisten Häfen und Buchten. Dennoch steht selbst in der Hochsaison einem ruhigen und entspannten Segelurlaub in den Gewässern rund um die Baleareninsel nichts im Wege. Vorausgesetzt, man weiß, wo man am Abend ungestört den Anker fallen lassen kann.

YACHT-Korrespondent und langjähriger Mallorca-Kenner Martin Muth verrät, wo es Buchten und Ankerplätze gibt, von denen die meisten Segler nichts wissen – und die entsprechend selten angesteuert werden. Es sind ideale Rückzugsorte, wenn es in den bekannten Buchten und Marinas voll, laut und nervig wird.

Die Cala Marsala ist eine unterschätzte Alternative zu Portocolom. Strand, Restaurant – alles da für eine Nacht
Foto: Martin Muth
Die Cala Marsala ist eine unterschätzte Alternative zu Portocolom. Strand, Restaurant – alles da für eine Nacht
Die Buchten in der zweiten Reihe rund um Mallorca. Hier findet man auch im Sommer noch Platz. 
Eine Auswahl aus der Heftstrecke:Foto: YACHT
Die Buchten in der zweiten Reihe rund um Mallorca. Hier findet man auch im Sommer noch Platz. Eine Auswahl aus der Heftstrecke:
Die Cala Domingos im Osten der Insel. Ihr Charme wird erst erkennbar, wenn man sich kurz vor der Badezone befindetFoto: Martin Muth
Die Cala Domingos im Osten der Insel. Ihr Charme wird erst erkennbar, wenn man sich kurz vor der Badezone befindet
Die Cala Es Burri auf Cabrera ist die einzige erlaubte Alternative zur Haupt-Bucht. Übernachten ist aber verbotenFoto: Martin Muth
Die Cala Es Burri auf Cabrera ist die einzige erlaubte Alternative zur Haupt-Bucht. Übernachten ist aber verboten
Die Cala San Vincente ist tief. Am schönen Strand geht es lebhaft zuFoto: Martin Muth
Die Cala San Vincente ist tief. Am schönen Strand geht es lebhaft zu
Die Calo d’es Moro an der Südwestseite Mallorcas. Platz ist nur für ein, zwei BooteFoto: Martin Muth
Die Calo d’es Moro an der Südwestseite Mallorcas. Platz ist nur für ein, zwei Boote
Die Cala Marsala ist eine unterschätzte Alternative zu Portocolom. Strand, Restaurant – alles da für eine Nacht
Foto: Martin Muth
Die Cala Marsala ist eine unterschätzte Alternative zu Portocolom. Strand, Restaurant – alles da für eine Nacht
Die Buchten in der zweiten Reihe rund um Mallorca. Hier findet man auch im Sommer noch Platz. 
Eine Auswahl aus der Heftstrecke:Foto: YACHT
Die Buchten in der zweiten Reihe rund um Mallorca. Hier findet man auch im Sommer noch Platz. Eine Auswahl aus der Heftstrecke:
Die Buchten in der zweiten Reihe rund um Mallorca. Hier findet man auch im Sommer noch Platz. 
Eine Auswahl aus der Heftstrecke:
Die Cala Domingos im Osten der Insel. Ihr Charme wird erst erkennbar, wenn man sich kurz vor der Badezone befindet
Die Cala Es Burri auf Cabrera ist die einzige erlaubte Alternative zur Haupt-Bucht. Übernachten ist aber verboten
Die Cala San Vincente ist tief. Am schönen Strand geht es lebhaft zu
Die Calo d’es Moro an der Südwestseite Mallorcas. Platz ist nur für ein, zwei Boote
Die Cala Marsala ist eine unterschätzte Alternative zu Portocolom. Strand, Restaurant – alles da für eine Nacht

Ein glattes Dutzend solcher "Hidden Places" rund um die Insel hat Martin Muth zusammengesellt, versehen mit Beschreibungen für die Ansteuerung sowie mit Tipps für Restaurants und andere Infrastrukur an Land. Nachzulesen ist der Buchtenreport in der neuen YACHT (Heft 5/2022, ab sofort im Zeitschriftenhandel und als Digital-Ausgabe in der YACHT-App erhältlich sowie hier direkt bestellbar).

Downloads:

Meistgelesene Artikel