Revier-SpezialHamburg und die Elbe – das große Extra

Uwe Janßen

 · 19.05.2015

Revier-Spezial: Hamburg und die Elbe – das große ExtraFoto: U. Müller

Millionen-Metropole in betörender Flusslandschaft: Ausführlicher Sonderteil über ein einzigartiges Segelgebiet. Mit Törntipps von Insidern

Die Revier-Kombination von Großstadt und Strom ist in dieser Form einzigartig. Am Fluss liegen Industrie- und Hafenlagen, gleich nebenan aber idyllische Seitenarme und pittoreske Törnziele. Abwechslung ist also garantiert, langweilig wird es hier nie. Und jeder Segler findet genau das, was er sucht.

Der Reiz erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Das Wasser sieht schmuddelig aus, die Strömung ist stark, der Verkehr dicht. Aber trotzdem hält das Revier vor der Haustür der Hansestadt unzählige unbedingt lohnende Ziele und eindrucksvolle Erlebnisse bereit. Ankern an Seehundsbänken und geschützten Inseln zum Beispiel. Unvermutete Wildnis in den Seitenarmen. Kulinarische und kulturelle Highlichts in Hülle und Fülle. Die YACHT widmet sich diesen Besonderheiten in einem ausführlichen Sonderteil.

Autor Marc Bielefeld zum Beispiel berichtet, mit welcher Skepsis er seine Yacht für eine Saison von der Ostsee auf den Fluss verholte, weil er dazu gezwungen war. Doch die Zweifel schwanden mit jeder Segelstunde. Sie wichen einer aufrichtigen Begeisterung für den großen Strom. Und Bielefeld ist kein Einzelfall, so ergeht es vielen.

Die YACHT bat Revierkenner um ihre ganz persönlichen Tipps, und sie verrieten ihre Lieblingsziele. Welche 25 Highlights sich dabei herauskristallisierten, das lesen Sie in der neuen YACHT. Es dürften, so viel sei vorab verraten, auch für befahrene Elbsegler noch einige Überraschungen darunter sein.

  Einer unserer Törntipps: Ankern an der Seehundsbank in der OstemündungFoto: U. Janßen
Einer unserer Törntipps: Ankern an der Seehundsbank in der Ostemündung

Wassersportliches Zentrum der Region ist die 2000-Plätze-Marina in Wedel. Nennt sich Hamburger Yachthafen, befindet sich aber vior den Toren der Stadt. Warum das so ist, was Segler erwartet und wie es dort tagtäglich zugeht, lesen Sie in einem großen Hafenporträt.

  Das wassersportliche Zentrum der Region: der Hamburger Yachthafen in WedelFoto: N. Krauss
Das wassersportliche Zentrum der Region: der Hamburger Yachthafen in Wedel

Und schließlich beschreibt Ingo Rieger die Eigenheiten des Miteinanders von Sport- und Berufsschifffahrt auf einer der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt. Und Rieger weiß, wovon er spricht: Er ist Elblotse und zugleich begeisterter Segler. Er wünscht sich, dass Segler sich selbst einmal aus der Perspektive des Dickschiffers sehen könnten: „Der Aha-Effekt würde das Verhalten mancher Segler bestimmt nachhaltig prägen.“

Meistgelesene Artikel