OstseeVorsicht beim Anlaufen von Darßer Ort

Andreas Fritsch

 · 21.04.2014

Ostsee: Vorsicht beim Anlaufen von Darßer OrtFoto: Aus: Jan Werner: Ostseeküste Bd. 2

Der Schutz- und Nothafen an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns versandet wieder zunehmend, die Zufahrt hat bereits zahlreiche Untiefen

Ausgerechnet zum sonnigen Saisonstart an der Ostsee-Küste vermeldet das BSH einmal wieder die zunehmende Versandung des Nothafens. In der offiziellen Mitteilung heißt es:

"Nach Informationen des SK 'Theo Fischer' sind in der Zufahrt zum Nothafen Darßer Ort von Tonne '4' bis zu den Molen zum Teil starke Mindertiefen auf beiden Fahrwasserseiten zu verzeichnen. Im Bereich zwischen Tonne '4' und dem roten Molenfeuer werden Versandungen bis trockenfallend deutlich."

Yachten, die den Nothafen anlaufen, sollten sich so exakt wie möglich in der Fahrwassermitte halten. Eine Nachfrage bei der Crew des DGzRS-Rettungskreuzers "Theo Fischer" ergab, dass bei der momentan anhaltenden Ostwindlage die Versandung rasch voranschreitet. Der Rettungskreuzer kommt mit seinen rund 1,5 Metern Tiefgang zurzeit aber noch ohne Grundberührung durch die Einfahrt. Auf die Tiefe von drei Metern in der Rinne, die nach dem letzten Baggern hergestellt wurden, sollte sich aber lieber keine Crew mehr verlassen.

Meistgelesene Artikel