News
Großer Liegeplatz-Report: Mittelmeer

Die YACHT hat in Spanien, Frankreich, Italien, Kroatien, Griechenland und der Türkei Kosten und Service recherchiert

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 16.05.2008

YACHT Volle Marinas im Mittelmeer. Oft bestimmt die Nachfrage den Preis

Ob Tages- oder Jahresplatz, die Liegegelder für Segelyachten schwanken von Land zu Land und von Hafen zu Hafen oft um viele hundert Prozent. Die YACHT zeigt auf, wo es Liegeplätze gibt, wie viel sie kosten, und was Skipper für ihr Geld an Serviceleistung und Wohlfühlfaktor bekommen.

Herrliche Stunden auf See und anschließend in einer schönen Marina den Abend genießen — so sieht ein perfekter Segeltag aus. Allerdings finden Skipper in manchen Mittelmeerhäfen keinen Platz mehr, wenn sie zuvor die Freuden auf dem Wasser bis in den frühen Abend genossen haben. Oder, und das ist auch nicht viel besser, Segler bekommen zwar einen Platz, spätestens beim Besuch des Hafenmeisters, der die Gebühren kassieren möchte, wünschen sie sich jedoch, lieber auf See geblieben zu sein.

YACHT Nur acht von 20 französischen Häfen in der YACHT-Tabelle

Damit Segler nicht in derlei Fallen tappen, hat die YACHT im großen Stil Häfen und Marinas im Mittelmeerraum nach Kosten und Service befragt. Zu jedem Land finden Skipper Informationen von 20 Häfen. So kann der nächste Törn oder sogar der nächste Sommer besser geplant werden.

Mehr Infos in der neuen YACHT, Heft 11/2008, jetzt am Kiosk!


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: HäfenMarinasMittelmeerPreisvergleichRevierreport

Anzeige