Regatta-NewsAcht nagelneue Bavaria 35 Match für den internationalen Regatta-Sport

Michael Naujok

 · 20.01.2004

Regatta-News: Acht nagelneue Bavaria 35 Match für den internationalen Regatta-SportFoto: H.-G. Kiesel YACHT

Bavaria Yachtbau und Yachten Meltl unterstützen das Match Race Germany

Das Segeln Boot gegen Boot ohne Vergütung vor großer Publikumskulisse wird immer beliebter. Der medial ausgeschlachtete America's Cup tat dazu sein Übriges.

Bereits seit sieben Jahren ist Eberhard Magg (Speedwave) aus Langenargen am Bodensee die treibende Kraft dieser Form des professionellen Regattasegelns in Deutschland. Sein Match Race Germany zählt international gesehen inzwischen zu den acht wichtigsten Veranstaltungen weltweit.

Der Event gewinnt jetzt noch etwas an Profil, denn die bisher verwendeten Yachten vom Typ Diamant 2000 tauscht Magg nun gegen die deutlich größeren Bavarias 35 aus.

Die 10,85 Meter langen, von Jakopin & Jakopin gezeichneten Cruiser/Racer werden, bestückt mit Hightech-Elvström-Segeln, im April ausgeliefert.

Teams von fünf Seglern pro Boot treten gegeneinander an. Damit, so Magg, "kommt der wichtige Crew-Geist wieder ins Spiel“.

  Bavaria 35 match: Länge 10,85m, Breite 3,28m, Verdrängung 5,25t, Ballast 1,7t, Großsegel 37,7m2, Genua I 37,2m2, Tiefgang 1,80/2,15mFoto: A. Hoppenhaus www.nomenproducts.de
Bavaria 35 match: Länge 10,85m, Breite 3,28m, Verdrängung 5,25t, Ballast 1,7t, Großsegel 37,7m2, Genua I 37,2m2, Tiefgang 1,80/2,15m

Die Diamant-Boote wurden mit nur drei Personen gesegelt.

Das erste Match-Race der Saison 2004 findet vom 8. bis 13. Juni auf dem Bodensee statt. Bereits jetzt haben die Weltspitzen-Segler Jesper Radich und Bertrand Pacé ihre Teilnahme zugesagt.

Weitere Infos zum Match-Race 2004:
www.speedwave.de oder Tel. 07543/964470; Fax 9644755, info@speedwave.de

Meistgelesene Artikel