Opti-WMJunge Segler kämpfen vor Bodrum um die Weltspitze

Max Gasser

 · 28.06.2022

Opti-WM: Junge Segler kämpfen vor Bodrum um die WeltspitzeFoto: DODV/Müller-Genrich

286 Segler aus über 60 verschiedenen Ländern: Die Weltmeisterschaft der jüngsten Nachwuchstalente steht an, auch das deutsche Team ist bereits vor Ort

Nach der heutigen Eröffnungsfeier startet morgen in Bodrum in der Türkei das Highlight des Jahres in der Optimisten-Klasse. Bis zum 6. Juli wird dann um den Weltmeistertitel sowie um die Teamrace-Weltmeisterschaft gesegelt.

Bereits am vergangenen Mittwoch starteten zwei Väter in Deutschland mit der kompletten Regattaausrüstung. Seit Sonntag ist auch das Team selbst vor Ort, um das Revier zu erkunden, und hat schon jetzt einige Trainingseinheiten hinter sich. Und das bei Traumbedingungen, sonnige 30 Grad und knapp 20 Knoten Wind. "Das ist voll das Segelparadies hier", schwärmt der 14-jährige Constantin Streicher vom WM-Revier.

  Neben dem Training im Team wurden auch erste internationale Vergleiche in Trainingsregatten mit bis zu 200 Teilnehmern gezogenFoto: DODV/Müller-Genrich
Neben dem Training im Team wurden auch erste internationale Vergleiche in Trainingsregatten mit bis zu 200 Teilnehmern gezogen

Das Team um Coach Riccardo de Felice hatte sich bei der diesjährigen Ausscheidungsregatta in Warnemünde für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Neben Clara Bonhagen ist auch Leif Kähler nach letztem Jahr schon zum zweiten Mal dabei. Damals hatte sich der Brasilianer Alex Di Francesco Kuhl durchgesetzt, vor der Corona-Pause konnte sich Marco Gradoni aus Italien ganze dreimal hintereinander den Titel sichern.

Wie der deutsche Nachwuchs in diesem Jahr auf der internationalen Bühne abschneiden wird, bleibt spannend, einen Bericht nach jedem Tag gibt es bei der Klassenvereinigung (bitte anklicken!).

Downloads:

Meistgelesene Artikel