Louis Vuitton TrophyHeftiger Crash an der Startlinie

Andreas Fritsch

 · 25.05.2010

Louis Vuitton Trophy: Heftiger Crash an der StartlinieFoto: Bob Grieser/LVT

Französisches "Aleph"-Team rauscht beim Vorstart in das italienische "Azurra" Boot und rasiert sich die Bugspitze ab

Es war ein ganz alltägliches Manöver einer Vorstart-Phase und endete in einem Desaster für zwei der Teams beim Lauf der Louis Vuitton-Trophy im La Maddalena Archipel auf Sardinien. Pech auch für das BMW-Oracle: Beide Boote stammten von ihm, waren von den Franzosen und Italienern nur gechartert.

Foto: Bob Grieser/LVT

Die Situation war ziemlich eindeutig: Beide Yachten segelten auf Backbordbug, als das leewärtige Boot "Azurra" mit Francesco Bruni am Ruder anluvte. Die von Bertrand Pace gesteuerte "Aleph" versuchte statt mit hoch zu luven abzufallen und am Heck des Gegners, der Wegerecht hatte, zu passieren. Doch der Bowman, der den Abstand zum Gegner abschätzen sollte, gab offensichtlich das verhängnisvolle Signal, dass der Platz reicht. Er reichte nicht und so knallte "Aleph" mit voller Fahrt knapp drei bis vier Meter vom Heck entfernt in den Gegner.
Die Wucht der Kollision zerstörte fast zwei Meter des Buges. Die Franzosen hatten großes Glück, dass der Schaden am ersten Kollissionschot endete, sonst wäre das Vorstag gebrochen und unweigerlich der Mast herunter gekommen.
Während des Crashs wurde ein Taktiker an Bord der "Azurra" leicht verletzt, musste aber nicht behandelt werden. Die Jury disqualifizierte Bertrand Paces Team kurz nach dem Zusammenstoß. Beide Boote werden heute nicht einsetzbar sein, "Azurra"-Skipper Francesco Bruni sagte im Interview, die Schäden seien erheblich, da sie die sensiblen Bereiche von Vor- bzw. Achterstag-Ansatzpunkt betroffen seien.
Ein 25-köpfiges Team von Bootsbauern machte sich sofort an die Arbeit, die Schäden zu beheben. Die Fortführung des Events soll laut Organisator Bruno Trouble jedoch nicht auf dem Spiel stehen, es könnte auf andere Yachten von Teams ausgewichen werden.
ZUM VIDEO DES CRASHS GEHT ES HIER:

Meistgelesene Artikel