Golden Globe RaceBiskaya-Test für die Langfahrtyachten

Kristina Müller

 · 16.08.2022

Golden Globe Race: Biskaya-Test für die LangfahrtyachtenFoto: GGR2022 / Anna Moreau

Die Flotte der anstehenden Nonstop-Weltumsegelung hat die ersten gemeinsamen Seemeilen im Kielwasser. Am Sonntag sind die Skipper des Golden Globe Race vom nordspanischen Gijón losgesegelt, um in 240 Seemeilen nach Les Sables d’Olonne eine Art Auftaktrennen zurückzulegen.

Es gibt dabei jedoch keine Wettfahrtregeln, die Boote dürfen allein oder mit Crewmitgliedern wie Freunden und Familienmitgliedern gesegelt werden. In Les Sables d’Olonne erwartet die angehenden Weltumsegler das Race Village im Vendée-Hafen Port Olona, in dem sie und ihre Boote bis zum Start am 4. September ein straffes Programm erwartet

Sicherheitschecks fürs Golden Globe

Der verhältnismäßig kurze Biskayatörn sollte es unter anderem den Organisatoren ermöglichen, die Sicherheits- und Kommunikationssysteme an Bord der Yachten auf Funktionsfähigkeit zu überprüfen, wie etwa den Yellowbrick-Tracker und die Satellitenkommunikationssysteme, die an Bord der 15 Solisten sind, die sich für das Rennen qualifiziert haben. Zusätzlich wird es in Les Sables letzte Sicherheitsunterweisungen und -checks geben. Erst danach steht fest, wer wirklich starten darf.

Erste Boote sind angekommen

Die ersten Segler haben die französische Hafenstadt, in der alle vier Jahre auch die Vendée Globe startet, schon am Dienstagmorgen erreicht. Als Erster kam der Franzose Damien Guillou auf seiner Rustler 36 „PRB“ an („Das besondere Boot“ in YACHT 17/2022), gefolgt vom Briten Simon Curwen, der den Törn auf seiner Biscay 36 gemeinsam mit Tochter Nikki segelte. Als Dritte legte die Südafrikanerin Kirsten Neuschäfer mit ihrer Cape George 36 an. Die 39-Jährige mit deutschen Wurzeln segelte solo.

Die Golden-Globe-Yachten auf dem Weg von Gijón nach Les Sables d’OlonneFoto: Paco Hispán Miranda
Die Golden-Globe-Yachten auf dem Weg von Gijón nach Les Sables d’Olonne

Kollision mit Frachter

Für den Inder Tomy Abhilash brachte das Auftaktsegeln den ersten großen Rückschlag schon vor dem eigentlichen Start mit sich: Er kollidierte trotz Crew an Bord 120 Seemeilen von Gijón entfernt mit einem niederländischen Frachter. Einzelheiten zu den Ursachen und zum Zustand der Yacht sind noch nicht bekannt.

Hintergrund: das Golden Globe Race

Das Golden Globe Race (GGR) beginnt am 4. September in Les Sables-d’Olonne in Frankreich. Von dort geht es auf der klassischen Route nonstop um den Globus. Entlang der Strecke müssen vier Wegpunkte angelaufen werden – vor Lanzarote, Kapstadt, Hobart und Punta del Este. Im Frühjahr 2023 werden die Boote in Les Sables-d’Olonne zurückerwartet. Weitere Infos gibt es auf www.goldengloberace.com

Meistgelesene Artikel