BVI Spring RegattaAch, wie schön! Champagnersegeln in der Karibik. Neid!

YACHT-Redaktion

 · 04.04.2022

BVI Spring Regatta: Ach, wie schön! Champagnersegeln in der Karibik. Neid!Foto: BVI Spring Regatta/A. Abrehart Broadswoard Comm.

Zu Hause regnet es, und dann das: enge Rennen, türkisfarbenes Wasser, sonniger Himmel. Man kann den Sundowner fast schmecken. Einfach angucken und etwas neidisch sein

Mit 64 Inseln sind die BVI immer ein interessanter und herausfordernder Ort zum Segeln, von den geschützten Gewässern des Sir Francis Drake Channel bis zu den äußeren Inseln, mit zahlreichen natürlichen Wegmarken, die vielfältige Möglichkeiten bieten, das Rennen zu gewinnen oder zu verlieren. Rund siebzig Teams kamen in diesem Jahr in den Genuss dieses paradiesischen Hotspots.

Mit dabei auch Deutsche. So gewann Florian Lienau mit Freunden aus Hamburg und Kiel in Gruppe 2 der Charterboote mit der Moorings 45 "Seas the Daze" gegen allerdings auch nur zwei direkte Konkurrenten. Lienau: "Die Rennwoche war super, wir hatten schöne Winde, sehr gute starke Winde für uns, wir hatten viel Spaß. Ich denke auch, dass wir ein gutes Boot hatten, ziemlich neue Segel, wir haben das Gewicht etwas reduziert und wussten, was wir tun müssen. Wir haben das Boot schnell gemacht und sind gut gesegelt."

Für alle, die nicht dabei waren, also so gut wie jeder hier, gibt es einen Trost: Bilder gucken!

Bild NaN
Foto: BVI Spring Regatta/M.A. Love

Meistgelesene Artikel