2. Ibiza-JoySail-Regatta“Die beste Veranstaltung seit 30 Jahren”

Tatjana Pokorny

 · 26.09.2022

2. Ibiza-JoySail-Regatta: “Die beste Veranstaltung seit 30 Jahren”Foto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
Regattarevier zum Schwelgen: In den Gewässern rund um Ibiza genossen die Maxis und Superyachten die zweite Edition der Ibiza JoySail. Hier schiebt sich die “All Smoke” hinter dem Felsen hervor

Die zweite Edition der Ibiza-JoySail-Regatta endete am Wochenende mit Bildern zum Träumen: Die Superyacht-Flotte kreuzte in frischer Brise noch einmal in voller Stärke auf und beendete das balearische Segelfest sportlich-stilvoll. Die noch junge Serie für Maxis und Superyachten segelt in eine vielversprechende Zukunft

Ibiza Joy Sail Offshore Race, Impressionen
Foto: Ibiza Joy Sail/ Nico Martinez/Sailing Energy

“Das war die beste Veranstaltung der letzten 30 Jahre!”, schwelgte Michael Schmidt (Y Boats). “Schmiddels” Eindruck: “Die Organisation war sowohl auf dem Wasser als auch an Land hervorragend. Hier stimmt einfach alles. Das Race Committee hat immer die richtigen Entscheidungen getroffen, und die Abendveranstaltungen haben uns sehr viel Spaß gemacht.” Wie Schmidt waren auch die Crews und Eigner voll des Lobes über das professionelle Rennmanagement und die unterhaltsamen gesellschaftlichen Veranstaltungen an Land.

Verlagssonderveröffentlichung
Die Hamburger “Bella II” segelte in der “Corinthian Spirit”-Wertung auf Platz dreiFoto: Nico Martinez/JoySail
Die Hamburger “Bella II” segelte in der “Corinthian Spirit”-Wertung auf Platz drei

“Hyperion” siegt mit weißer Weste in der “World Cruising”-Wertung

Die viertägige Regatta für Maxis und Superyachten hatte mit einem anspruchsvollen Zubringer von Mallorca nach Ibiza begonnen. Für die Flotte ging es von Regatta-Co-Veranstalter STP Palma in die schöne Marina Ibiza. Es folgten drei Tagen mit Küstenkursen vor der Kulisse der sehenswerten Südküste der Balearen-Insel. Das letzte und entscheidende 18-Meilen-Rennen führte das prächtige Feld bei 18 bis 20 Knoten wahrem Wind mit hoher Geschwindigkeit um die nördlich von Formentera gelegene Insel Espardell herum, bot navigatorisch eine fordernde Aufgabe.

“Hyperion” gewann bei der Ibiza JoySail in der “World Cruising”-WertungFoto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
“Hyperion” gewann bei der Ibiza JoySail in der “World Cruising”-Wertung

Die größte Yacht der Ibiza-JoySail-Regatta blieb dabei in Gewinnerlaune: Die Crew auf der 155 Fuß langen Frers “Hyperion” behielt ihre weiße Weste auch im Finale, holte den vierten Sieg in Folge und gewann souverän die “World Cruising”-Wertung vor der Dykstra “Windrose of Amsterdam”, der YD120 “Bliss” und “Champagne Hippy”. “Es war eine unglaubliche Woche hier auf Ibiza und auch schon in Palma”, sagte Hyperion-Crewmitglied Bertrand Demole, “ich möchte mich bei der Organisation für diese tolle Veranstaltung bedanken. Wir sind froh, hier zu sein und werden sicher wiederkommen.”

Die “Hyperion”-Crew feiert ihren Klassensieg bei der Ibiza JoySail 2022Foto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
Die “Hyperion”-Crew feiert ihren Klassensieg bei der Ibiza JoySail 2022
Die Gesamtsiegerin der Ibiza JoySail 2022: die Swan 115 “Moat” vor felsiger KulisseFoto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
Die Gesamtsiegerin der Ibiza JoySail 2022: die Swan 115 “Moat” vor felsiger Kulisse

“Moat”-Eigner Ball: “Wir sind überglücklich mit dem Ergebnis, dem Boot und dem Team”

Den Seriengesamttitel aber verteidigte die Crew auf der schon bei der Premiere siegreichen Swan 115 “Moat”. Eigner Juan Ball sagte: “Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis. Natürlich wollen wir immer gewinnen, obwohl das nicht der einzige Grund ist, warum wir hier sind. Aber wir geben immer unser Bestes. Die Bedingungen waren dieses Jahr anders. Am Finaltag hatten wir mit dem Wind viel mehr zu tun. Aber wir sind überglücklich – mit dem Ergebnis, dem Boot und dem Team.” Platz zwei sicherte sich die Mannschaft auf der SW-RP 90 “All Smoke” vor der Swan 80 “Sapma”, die das Offshore-Eröffnungsrennen hatte gewinnen können.

Nächtliche Hafenidylle bei der Ibiza JoySail, die auf See und an Land ein sehr attraktives Programm botFoto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
Nächtliche Hafenidylle bei der Ibiza JoySail, die auf See und an Land ein sehr attraktives Programm bot

Die “Sapma” gewann dazu den Preis für das beste Boot in der “Corinthian Spirit”-Wertung, in der die Hamburger Y9 90 “Bella II” von Y Yachts auf Platz drei segelte. In der Gesamtwertung wurde “Bella II” Vierte. Eigner Dr. Peter Jäsch sagte: “Das war eine fantastische und hervorragend organisierte Regatta, die wir vom ersten Moment an genossen haben. Das Race Management hat einen sehr guten Job gemacht, und gerade der letzte Tag mit ordentlich Wind hat uns so richtig Spaß gemacht. Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei.”

Bei der feierlichen Preisverleihung im Herzen des Yachthafens von Ibiza wurde die “Moat” außerdem mit der Trophäe für den besten Schwan bei der Ibiza-JoySail-Regatta belohnt. “Bella II” erhielt die Trophäe für die beste Y-Yacht der Regatta.

Tolle Momentaufnahme von der “Windrose of Amsterdam” bei der Ibiza JoySailFoto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
Tolle Momentaufnahme von der “Windrose of Amsterdam” bei der Ibiza JoySail

Nacho Postigo: “Die windigen Bedingungen am Sonntag waren das Tüpfelchen auf dem i”

Veranstaltungsdirektor Nacho Postigo zog am Ende der zweiten Ausgabe der Ibiza-JoySail-Regatta glücklich Bilanz: “Wir haben insgesamt versucht, eine großartige Kombination aus Spaß an Land und guten Rennen auf dem Wasser zu bieten. Die Leute scheinen mit beidem sehr zufrieden zu sein, was natürlich das Ziel der Regatta ist. Alle haben uns Rückmeldungen dazu gegeben, was wir im nächsten Jahr noch verbessern können. Das werden wir berücksichtigen. Das Tolle am Segeln hier ist, dass der Wind jeden Tag im Laufe des Tages zugenommen hat. Die windigen Bedingungen am Sonntag waren das Tüpfelchen auf dem i. Es war also eine tolle Kombination.”

Postigo fügte hinzu, dass die Veranstaltung im kommenden Jahr am letzten Septemberwochenende stattfinden wird und die Organisatoren mit einem weiteren deutlichen Anstieg der Teilnehmerzahlen rechnen. Er sagte: “Für das nächste Jahr sind wir in Gesprächen mit der J-Klasse. Sie sind sehr an einer Teilnahme interessiert. Das wäre großartig! Dazu haben die meisten Crews, die dieses Jahr hier waren, gesagt, dass sie gern wiederkommen würden, sodass wir mit 18 bis 20 Booten rechnen können. Wenn wir das erreichen, wäre ich sehr, sehr glücklich.”

Mehr Wind gab es beim knackigen Sonntagsfinale der Ibiza JoySail. Hier die “Hyperion”-Crew in AktionFoto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
Mehr Wind gab es beim knackigen Sonntagsfinale der Ibiza JoySail. Hier die “Hyperion”-Crew in Aktion

Die J-Class erwägt die Teilnahme an der Ibiza JoySail 2023

Stuart Childerly, Sekretär der J-Class Association, hatte die Ibiza JoySail besucht und war sichtlich beeindruckt: “Es war ein fantastischer Besuch, mit herrlichem Wetter, sonnig und mit guter Brise Ende September. Ich habe mir den gesamten Aufbau der Ibiza JoySail Regatta angeschaut. Es ist zu sehen, dass man sich wirklich Mühe gibt, dafür zu sorgen, dass die Teilnehmer und die Boote alles haben, was sie brauchen. Es ist eine großartige Veranstaltung, die alles zu bieten hat. Es ist eine schöne Stadt mit einem lebendigen kleinen Hafen mit tollen Einrichtungen hier in der Marina. Ich denke, die Organisatoren leisten großartige Arbeit bei der Werbung für ihre Veranstaltung.” Die Ibiza JoySail 2023 findet vom 28. September bis zum 1. Oktober statt. Hier geht es zur Homepage der Veranstalter.

Regattagenuss pur für die “Moat”-Crew bei der Ibiza JoySailFoto: Nico Martinez/Ibiza JoySail
Regattagenuss pur für die “Moat”-Crew bei der Ibiza JoySail

Meistgelesene Artikel