Volvo Ocean RaceDas wird eine ganz lange Nacht

Lars Bolle

 · 11.12.2014

Volvo Ocean Race: Das wird eine ganz lange NachtFoto: Volvo Ocean Race

Das Führungstrio liegt wieder in leichtem Wind sehr dicht zusammen. Die Ankunft in Abu Dhabi ist gegen fünf Uhr morgen früh angekündigt

Die letzten 200 Seemeilen der zweiten Etappe versprechen die anstrengendsten zu werden. Team Brunel lag heute früh weiter in Führung, jedoch nur eine Seemeile dahinter folgte das chinesische Boot. Abu Dhabi Ocean Racing war in der Nacht bereits bis auf vier Seemeilen herangekommen, fiel zuletzt aber wieder auf zehn zurück.

Zum Joker für Abu Dhabi Ocean Racing könnte jetzt Trimmer Adil Khalid werden, er lernte im Emirat das Segeln. "Er hatte uns versprochen, dass um 9.00 Uhr die Seebrise einsetzen würde, und man konnte die Uhr danach stellen", schreibt Bord-Reporter Matt Knighton.

In den nächsten Stunden werden die Boote die Halbinsel Musadam umrunden, die aus hohen Bergen besteht und wegen ihrer Fjorde auch das Norwegen Arabiens genannt wird. Doch die Berge werfen auch lange Windschatten, und es bleibt taktisch äußerst anspruchsvoll, bevor es auf den Zielsprint nach Abu Dhabi geht.

Meistgelesene Artikel