Volvo Ocean RaceBekking testet Robin Zinkmann als Navigator für Brunel

Tatjana Pokorny

 · 05.08.2017

Volvo Ocean Race: Bekking testet Robin Zinkmann als Navigator für BrunelFoto: Brunel/Volvo Ocean Race/Ainhoa Sanchez

Ein deutscher Segler ist mit Brunel ins Rolex Fastnet Race gestartet: Für Robin Zinkmann ist es eine Prüfung im Kampf um einen Platz im Team von Bouwe Bekking

  Aktuelles Bild vom Start ins Rolex Fastnet Race 2017 von SonntagnachmittagFoto: Screenshot/Rolex Fastnet Race
Aktuelles Bild vom Start ins Rolex Fastnet Race 2017 von Sonntagnachmittag
  Robin ZinkmannFoto: privat
Robin Zinkmann

Für Robin Zinkmann ist es eine wichtige Prüfung als Navigator im Team Brunel: Der Hamburger Seesegler startete heute mit Bouwe Bekkings Crew in den Langstreckenklassiker Rolex Fastnet Race. Zinkmann wurde 2016 Swan-45-Weltmeister ("Elena Nova") und trainiert schon einige Zeit mit den Holländern.

  Brunel-Skipper Bouwe Bekking formiert seine Crew und sichtet während des Fastnet-Rennens weitere TalenteFoto: Rick Tomlinson/Volvo Ocean Race
Brunel-Skipper Bouwe Bekking formiert seine Crew und sichtet während des Fastnet-Rennens weitere Talente
  Konstrukteur Thorsten ConradiFoto: YACHT/ L. Johannsen
Konstrukteur Thorsten Conradi

Als Navigator sammelte er auch Erfahrung an Bord der GP 42 "Silva Neo" und gewann mit der Crew von Max Gurgel die Deutsche Matchrace-Meisterschaft 2016. Der Diplom-Schiffbauer arbeitet als Konstrukteur für Judel/Vrolijk & Co. in Bremerhaven. Das weltweit zu den führenden Designschmieden zählende Unternehmen hat Zinkmann für sein Engagement grünes Licht gegeben. "Robin ist richtig gut, hat in Harburg an der TUHH studiert und macht bei uns One-Off-Projekte", sagt Torsten Conradi, J/V-Partner und Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes.

Neben Robin Zinkmann vom Hamburger Segel-Club sind eine Reihe weitere Testkandidaten und Kandidatinnen bei Brunel an Bord. Als fest verpflichtet hat Bekking den australischen America's-Cup-Segler Kyle Langford (Oracle Team USA), den 35-jährigen Debütanten Juanpa Marcos aus Argentinien, den Italiener Alberto Bolzan, der sein zweites Rennen um die Erde bestreitet, Maciel Cicchetti (Argentinien) für dessen dritte Weltumsegelung und den 25-jährigen Niederländer Carlo Huisman, der mit den Kiwis den America's Cup gewann, nach dem Fastnet-Start via Pressemitteilung vorgestellt.

  Kurz nach dem Start ins Rolex Fastnet Race 2017 hatte sich das Team Brunel zunächst gut positioniertFoto: Screenshot/Rolex Fastnet Race
Kurz nach dem Start ins Rolex Fastnet Race 2017 hatte sich das Team Brunel zunächst gut positioniert

Meistgelesene Artikel