Volvo Ocean RaceAbu Dhabi Ocean Racing ...

Lars Bolle

 · 26.09.2014

Volvo Ocean Race: Abu Dhabi Ocean Racing ...Foto: Ian Roman/Abu Dhabi Ocean Racing

Der Topfavorit, das Emirate-Team Abu Dhabi Ocean Racing. Erfahrener Skipper, eingespielte Crew und eine gut durchfinanzierte Kampagne

"Azzam" heißt die Yacht, das ist Arabisch und bedeutet so viel wie "Bestimmung". Das Team ist dazu auserkoren, das stark gewachsene Selbstbewusstsein der Emirate im Segelsport mit einem Sieg beim Volvo Ocean Race weiter zu stärken. Beim Race vor zwei Jahren belegte Abu Dhabi Ocean Racing jedoch nur den vorletzten Platz. Wegen zweier aufgrund von Materialfehlern aufgegebener Etappen mit dem Boot von Farr Yacht Design war das Team damals chancenlos. Als einziges konnte es sich jedoch relativ kontinuierlich auf das nun anstehende Rennen vorbereiten.

  Das BootsdesignFoto: Volvo Ocean Race
Das Bootsdesign

Das Team
Mit dem Sieg bei der Regatta Round Britain and Ireland im August gegen zwei weitere Volvo Ocean 65 segelte sich das Team in die Favoriten­rolle. Die Crew setzt sich aus international bewährten Seglern zusammen. Einziges Mitglied aus den Emiraten ist Adil Khalid, der schon beim vergangenen Race dabei war und damit einen Meilenstein für den arabischen Segelsport setzte. Er ist als Trimmer und Steuermann gelistet, ein Allrounder.

  Der Brite Ian WalkerFoto: Wouter Kingma/Abu Dhabi Ocean Racing
Der Brite Ian Walker

Der Skipper
Mit zwei absolvierten Volvo Ocean Races als Schiffsführer und vor allem zwei olympischen Medaillen (470er, Starboot) zählt der Brite Ian Walker, 44, zu den erfahrensten und erfolgreichsten Skippern, die vor Alicante an den Start gehen.

Meistgelesene Artikel