Volvo Ocean Race 2011/12Neues Boot, neues Team für Ken Read

Jochen Rieker

 · 03.05.2010

Volvo Ocean Race 2011/12: Neues Boot, neues Team für Ken ReadFoto: YACHT/Puma Ocean Racing

Puma Ocean Racing formiert sich. Wie Skipper Ken Read seine Mannschaft für das Rennen um die Welt aufstellt

Der Einstieg der Sport- und Modemarke Puma im Volvo Ocean Race war spektakulär. Keine Teambasis war so umlagert, kein Boot so durchgestylt wie "Il Mostro". Im zweiten Anlauf geht es jetzt um mehr. Das Monster soll siegen.

Ken Read startet früh in die Vorbereitung für das Rennen 2011/12. Schon jetzt steht das Kernteam, das die Konstruktionsphase des neuen VO-70-Renners begleitet, mit dem Puma Ocean Racing antreten will.

Dazu zählen als Design-Koordinator und späterer Wachführer Brad Jackson (NZL) und sein Landsmann Tony Mutter, zuständig für Rigg- und Segelentwicklung, im Rennen ebenfalls Wachführer. Beide sind erfahrene Hochsee-Profis, wie überhaupt die gesamte Crew: Sie vereint 20 Volvo-Ocean-Race- und 14 America's-Cup-Teilnahmen.

Michi Müller, einziger Deutscher in der 2008/09er Kampagne von Puma, ist nicht dabei. Bisher jedenfalls — die Verhandlungen mit weiteren Crewmitgliedern sind noch nicht abgeschlossen.

  Leaving Valencia: "Il Mostro" startet zur Überführung nach Newport, wo das Team seine Trainingsbasis beziehtFoto: YACHT/Puma Ocean Racing
Leaving Valencia: "Il Mostro" startet zur Überführung nach Newport, wo das Team seine Trainingsbasis bezieht

Zurzeit überführt das Team "Il Mostro" von Valencia nach Newport, wo Ken Read wie zuletzt schon seine Trainingsbasis aufschlägt. Das zweitplatzierte Boot dient dabei als Referenz für den Neubau, für den Juan Kouyoumdjian verantwortlich zeichnet.

Der Konstrukteur könnte die vielleicht wichtigste Personalie sein, zumindest im Moment. Er entwarf die Siegerboote der letzten beiden Volvo-Rennen: ABN Amro 1(2005/06) und Ericsson 4 (2008/09).

Ken Read spricht im Zusammenhang mit seiner Verpflichtung von einem "gewaltigen Schritt nach vorn für unser Programm". Kouyoumdjians radikale Entwürfe, gepaart mit einem erfahrenen Team, das die Entwicklung, die Tests und das Training begleitet und koordiniert — zusammen ergibt das ein rundes Paket.

Muss auch! Denn nicht nur sind die Erwartungen an einen Erfolg von Puma hoch. Ken Read macht sich auch noch selbst Konkurrenz — er will das "alte" Monster im Sommer verkaufen, sobald der neue VO 70 von Juan Yacht Design ausreichend erprobt ist. Die neue Formel lässt Volvo Racer der zweiten Generation wie "Il Mostro" durchaus Chancen gegen Neubauten.

Meistgelesene Artikel