Startschuss zur 9. Bundesliga-SaisonDie Co-Favoriten stolpern auch im Leichtwind-Poker nicht

Tatjana Pokorny

 · 20.06.2021

Startschuss zur 9. Bundesliga-Saison: Die Co-Favoriten stolpern auch im Leichtwind-Poker nichtFoto: DSBL/Lars Wehrmann
Akrobatischer Einsatz der Crew vom Düsseldorfer Yachtclub, die beim Zweitliga-Auftakt im Süden auf Platz zwei segelte

Auf dem sommerlichen Bodensee kamen 36 Erst- und Zweitligisten beim ersehnten Liga-Auftakt nur mit "Light"-Programm zum Einsatz. OneKiel und Neuruppin siegten

Nach langem Warten auf den Bundesliga-Auftakt für Erst- und Zweitligisten mussten die Aktiven bei sommerlichen Temperaturen auf dem Bodensee und sehr leichten Winden mit einem "Light"-Programm zufrieden sein. Nur etwa ein Drittel der geplanten Wettfahrten konnte an diesem Wochenende ausgetragen werden. Die meisten Liga-Segler waren trotzdem froh und dankbar, endlich wieder ihren Sport betreiben zu dürfen.

  Ein typisches Bild, das nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie auf dem Bodensee signalisierte: Die Liga 2021 lebtFoto: Lars Wehrmann
Ein typisches Bild, das nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie auf dem Bodensee signalisierte: Die Liga 2021 lebt
Verlagssonderveröffentlichung

Die insgesamt gerade einmal rund fünf möglichen Segelstunden nutzten die Vize-Meister von 2020 zum idealen Durchstart: Das in Schleswig-Holstein beheimatete OneKiel-Team setzte sich beim ersten Liga-Gipfel der Saison mit insgesamt 144 Seglerinnen und Seglern in den Erstliga-Partien gegen den zweitplatzierten Württembergischen Yacht-Club und den Flensburger Segel-Club durch. OneKiel-Steuermann Magnus Simon, Matti Cipra, Max Kleinsorg und Silas Oettinghaus überzeugten mit fünf Siegen in sieben Durchgängen und nur 14 Punkten auf dem Konto. Ein Zähler Vorsprung vor den Württembergern (15 Punkte) reichte zum ersten Platz auf dem obersten Treppchen zu Beginn der 9. Saison der Segel-Bundesliga.

  Die Sieger vom Bodensee: Das OneKiel-Team gewann den Liga-AuftaktFoto: Lars Wehrmann
Die Sieger vom Bodensee: Das OneKiel-Team gewann den Liga-Auftakt

Die Rekordmeister vom Norddeutschen Regatta Verein mussten sich mit Steuermann Johann Kohlhoff zunächst auf Platz acht einreihen. Am Tabellende fanden sich auf den Plätzen 16 bis 18 mit dem Bodensee-Yacht-Club Überlingen, dem Deutschen Touring Yacht-Club und dem Chiemsee Yacht Club ausgerechnet drei Südvereine wieder, denen leichte Binnensee-Bedingungen nicht ganz fremd sind. Hier geht es zu den Ergebnissen der Erstligisten (bitte anklicken).

  Die Crew vom Württembergischen Yacht-Club eröffnete die Liga-Saison 2021 mit Platz zwei auf dem Bodensee erfolgreichFoto: Lars Wehrmann
Die Crew vom Württembergischen Yacht-Club eröffnete die Liga-Saison 2021 mit Platz zwei auf dem Bodensee erfolgreich

In der 2. Bundesliga nutzten Christoph Pawlowski-Hegermann, Tobias Klabunde, Felix Mosebach und Maik Seifert die flaue Gunst der Stunde und übernahmen die Tabellenführung. Das Quartett der Regatta-Segler Neuruppin (RNS) holte vier Siege in sechs Rennen und ließ das Verfolger-Feld mit nur acht Zählern auf dem Konto deutlich hinter sich zurück. Auf Platz zwei segelte beim Zweitliga-Saisonstart der Düsseldorfer Yachtclub (15 Punkte). Platz drei sicherte sich die Crew vom Akademischen Segel-Verein Warnemünde (16 Punkte). RNS-Segler Tobias Klabunde zog glücklich Bilanz für sein Team: "Großartig! Wir sind richtig happy! Das gibt uns Rückenwind für die Saison. Und ich glaube, wir haben für Aufmerksamkeit gesorgt. Jetzt gibt es einen Fleck mehr auf der Segler-Landkarte." Hier geht es zu den Ergebnissen der Zweitligisten (bitte anklicken!). Das erste Liga-Wochenende organisierten gemeinsam mit dem Liga-Management der Segel- und Motorboot Club Überlingen und der Bodensee-Yacht-Club Überlingen.

  Die Zweitliga-Sieger beim Liga-Saisonauftakt hat die Konkurrenz jetzt auf dem Zettel: Den Regatta-Seglern aus Neuruppin gelang bei schwierigen Bedingungen eine sehr konzentrierte LeistungFoto: Lars Wehrmann
Die Zweitliga-Sieger beim Liga-Saisonauftakt hat die Konkurrenz jetzt auf dem Zettel: Den Regatta-Seglern aus Neuruppin gelang bei schwierigen Bedingungen eine sehr konzentrierte Leistung

Weiter geht es mit Liga-Sport schon in zwei Wochen: Vom 2. bis 4. Juli steht das zweite Segelwochenende für die 18 Erstligisten auf der Hamburger Außenalster auf dem Programm. Zeitgleich findet erstmalig die „Inklusions-Liga“ in Hamburg für Segler und Seglerinnen mit und ohne Handicap statt. Eine Woche später treten die 18 Clubs der 2. Bundesliga vom 9. bis zum 11. Juli ebenfalls auf der Außenalster zu ihrem zweiten Spieltag an.

Meistgelesene Artikel